Wie baue ich ein PBN?

 

In diesem Guide werden wir tief in die Welt der PBN einsteigen.

 

Dabei fangen wir mit den absoluten Basics an und besprechen unter Anderem das Aufstellen, Managen und Benutzen eines Privaten Blog Netzwerks (PBN).

 

 

Dieses Schritt- für Schritt Training ist über 8000 Wörter lang und wird auch fortgeschrittenen und erfahrenen SEOs etwas neues beibringen können.

Lasst uns beginnen.

  1. Was ist PBN?

  2. Ist es gegen Googles Guidelines?

  3. Funktioniert es?

  4. Warum funktioniert es?

  5. Eine Einleitung in Metriken

  6. Wo finde ich Domains?

  7. Hosting für Domains finden

  8. Die Website aufstellen

  9. Content für die Website erstellen

  10. Seitenstruktur

  11. Zu Deiner Money Site verlinken

  12. Alternative Lösungen

 

 

Was ist ein PBN ?

Ein privates Blog Netzwerk ist ein Netzwerk von relevanten Websites, das verwendet wird, um Links auf eine Deiner Moneysites zu geben, damit diese in der Google-Suchmaschine höher rankt.

 

 

Eine Moneysite ist die Site, die hoch ranken soll, also die, mit der du wirklich Geld verdienst. Dabei kann es sich natürlich auch um die Seite eines Kunden handeln.  

In ihrer einfachsten Struktur sieht das fertige Ergebnis wie folgt aus:

 Pbn-Struktur 

PBNS steht für „PBN Site“, was für eine Seite deines PBNs steht.

Ein sehr wichtiges Detail hier ist, dass jede PBNS niemals auf irgendeine Weise zu einer anderen PBNS verlinkt. Die Idee eines PBNs ist die, dass die Websiten so erscheinen als hätten sie nichts miteinander zu tun und würden nicht aus einer Feder stammen. 

 

Ist es gegen die Google-Richtlinien?

Aber sowas von!

 

Google erzählt Dir überhaupt nur in einer Sache exakt, wie Du rankst und zwar indem sie Dir raten, AdWords zu verwenden und Anzeigen zu kaufen. Aber für Informationen zum organischen Ranking ist Google die schlechteste Quelle überhaupt.

 

Und ich würde exakt dasselbe tun, wenn ich in Googles Position wäre. Warum soll man Dir umsonst sagen, wie du ranken kannst, wenn sie mit ihrer Werbemaschinerie 40 Milliarden Dollar jährlich verdienen?  

 

Funktioniert es?

Ich bin sicher, Google würde die PBN-Admins nicht aufspüren und abschrecken wollen, wenn es nicht funktionieren würde. 

  

Warum funktioniert es?

 

Links sind für google der wichtigste Rankingfaktor. Es ist halt wie im echten Leben: Die Empfehlung ist einfach was wert. Etwas anderes ist ein Link ja streng genommen nicht. Man empfiehlt seinen Lesern eine Seite, die man gut oder interessant findet.  

„Es stellte sich heraus, obwohl dort viel Lärm und Spam ist, dass Links für einen Großteil immernoch ein großes Ding in Sachen Qualität der Suchresultate sind“ 

Das ist ein Zitat von Matt Cutts, als er gefragt wurde, ob man die Relevanz der Backlinks aus dem Algorithmus nehmen solle.

Was die Strategie effektiv macht sind die Websites, die von google als maßgebend angesehen werden. Du erhältst keine Links von einer brandneuen oder einer spammigen unvertrauenswürdigen Site, du erhältst Links von einer populären Site, die googles Algorithmus liebt. Um zu verstehen, wie das funktioniert, ist hier ein treffendes Beispiel:

2011 wurde eine Initative gegründet, um die Straßen von Chicago zu reinigen. Sie hatten eine Website unter cleanchicagostreets.com.

Die Initiative erhielt eine Menge Aufmerksamkeit und wurde sowohl von der Website der lokalen Regierung als auch von Newswebsites erwähnt. Sie erhielten genug Publicity und Geld, um ihrem Plan zu folgen. Und das innerhalb eines Jahres.

Diese Website wird nun nicht mehr benötiget und es ist sinnlos, die Kosten für die Erneuerung der Domain und des Hostings zu tragen. Also ließen sie die Domain auslaufen.

Diese Domain hat Links von der Lokalregierung und Newssiten. Und weil sie Links von diesen höchst vertrauenswürdigen Sites hat, wird sie selber von google als einigermaßen vertrauenswürdig eingestuft.

Spulen wir vor zum heutigen Tag: Ein Seo findet die Domain, sieht mit den Metriken, wie vertrauenswürdig und authoritativ die Seite ist und kauft sie von einem Domain-Registrator, um sie für sein PBN zu nutzen.  

 

Eine Einführung in die Metriken

Es gibt 4 Hauptmetriken, die wir brauchen, um so eine Seite zu einzuschätzen. Du kannst alle einzelnen nutzen aber meistens reichen einer oder zwei Werte.

Sie sind: 

 

DA – Domain Authority by moz.com

 PA – Page Authority by moz.com

Tf – Trustflow by Majestic.com

CF – Citation Flow by Majestic.com

 

Hier sind die wichtigsten Basics zu den einzelnen Metriken:  

DA misst, wie authoritativ die ganze Domain ist auf Basis der Links, die zu ihr verweisen

PA misst, wie authoritativ eine einzelne Seite auf der Website ist auf Basis der zu ihr verweisenden Links. Dies ist auch beeinflusst durch die DA der website.

TF misst die Vertrauenswürdigkeit und Authorität der Links der Website.

CF misst, wie stark die Links zur Website sind.

Hier ist ein kurzer Guide, auf welche Referenzwerte du achten solltest:

 

DA 18+

TF 13+

CF 15+

 

Ich habe bereits bei verschiedenen Gelegenheiten Websites gekauft, die schwächer sind, als die oben angegebenen Werte aber im Großen und Ganzen versuche ich, diesem Grundsatz zu folgen. Mach Dir keine Sorgen, wenn Du sie nicht ganz genau einhalten kannst.

 Diese Metriken zeigen dir zwar die Kraft der Domain, auf die du gerade schaust aber es gibt noch einige weitere Sachen zu beachten, bevor Du eine Domain kaufst.

 

Verweisende Domains – Eine Metrik, die zeigt, wie viele Seiten auf diese Domain verlinken. Alles über 30 ist gut.

Backlinks – Dies ist die Zahl der Links, die diese Domain hat. Wenn eine einzelne Seite 3 Mal auf diese Domain verlinkt, hat sie 3 Backlinks aber nur eine verweisende Domain. Stelle sicher, dass Du das überprüfst, bevor Du eine Domain kaufst.

Ankertext - Dies ist der Text, den Leute nutzen, um auf Deine Site zu verweisen. Schau, ob sie einen Markennamen benutzen, was normal ist. Und vermeide welche, die hart auf keywords ausgerichtet sind, große Markennamen haben, die mit Fake-Ware in Verbindung gebracht werden können oder andere „zwielichtige“ Dinge wie Viagra oder Adult-Themen.

 

Tools zum Checken von Metriken

 

Open Site Explorer – DA & PA

 

Bulk DA Checker – DA in Bulk

 

Majestic – TF, CF verweisende Domains, Backlinks und Anker 

 

Ahrefs – Vergleichbar zu Majestic, hat aber scheinbar mehr Webseiten indexiert.

 

Ich empfehle einen Majestic Silver Account, (49,99$ pro Monat bei Quartalszahlung) oder einen Ahrefs Professional Account (79$ pro Monat). Aber wenn Du anfängst, reicht ein kostenloser Account auf einer der beiden Plattformen erstmal aus.

  

Die einzigen Metriken, die 2017 noch zählen

 

Das einzige, was wirklich wichtig ist, ist was Google denkt. Nicht, was Majestic, Moz, Ahrefs oder irgendwer anders.

Von dem Moment an, da Google ankündigte, sie „haben keine Pläne, für weitere Updates“ für den PageRank, weiß niemand mehr genau, wie Google Domain-Qualität misst. 

Das ist der Punkt, an dem die oben genannten Metriken ins Spiel kommen. Sie sind nicht perfekt aber sie sind zuverlässige Drittpartei-Algorithmen, um die Domain-Qualität zu messen. Dabei basieren Sie auf ihren Theorien, was Google wichtig findet. 

Manchmal sind sie ungenau, manchmal sind sie großartige Analysen.

 

Am wichtigsten ist, dass du manuell die Backlinks checkst 

Wenn die Backlinks von einer automatisierten Buildingmaschine, von chinesischen Ankertexten, tausenden Blogkommentaren oder Linklisten kommen, dann ist es eine schlechte Domain. Um dies weiter zu denken, ist hier ein kleiner Überblick zum Metrik-checken im Jahr 2016:

Genügen die Metriken Deinen Anforderungen?
Falls nein: Sind irgendwelche der Links von Super-Authority Domains? Manchmal können sie es wert sein, die Domain trotzdem zu kaufen. (Beispielsweise BBC oä) 

Falls ja: Sind die Backlinks Spam oder niedrige Qualität?

 

Falls nein: Zeigt die Waybackmachine, dass sie für Spam oder niedrige Qualität genutzt wurden?

 

Falls nein: Zeigt Screenshots.com, dass sie für Spam genutzt wurden?

 

Wo finde ich Domains? 

Zu wissen, worauf du bei Domains achten musst, ist nur die halbe Miete. Als nächstes musst Du wissen, wo Du die Domains findest. Bevor wir das abdecken, musst Du erstmal die unterschiedlichen Domaintypen kennenlernen.

 

Abgelaufene VS ablaufende Domains

Expired Domain: Eine Domain, die vollständig abgeworfen ist und deshalb von einem belibigen Registrar für Standardkosten registriert werden kann.

Expiring Domain: Eine Domain, die ihr Ablaufdatum erreicht hat aber vom Registrar zum Verkauf oder zur Auktion gehalten wird. Diese Domains behalten ihr Alter. Wurde sie beispielweise vor 5 Jahren registriert, so bleibt sie eine für 5 Jahre registrierte Domain.

Es gibt keine zuverlässigen Beweise, welcher Domaintyp besser ist. Manche Leute glauben, ablaufende Domains bringen mehr Power aber viele von denen, die das behaupten, handeln auch mit solchen Domains.

Alles was ich Dir sagen kann ist, dass beide Typen funktionieren. Du wirst vermutlich lieber eine ablaufende Domain mit hohen Metriken kaufen, statt einer abgelaufenen aber für dieses Privileg wirst Du auch zahlen müssen.

 

  1. Finde einen Broker – einfach

  2. Scraping – Zeitraubend und mittelschwer

  3. Auktionen – Zeitraubend und einfach

  4. Backordering – Zeitraubend und schwer (advanced)

 

Was ist Scraping?

 

Scraping ist, wenn Du automatisierte Bots oder Serien von Tools benutzt, um Links auf alten Webpages zu durchsuchen, die auf Domains verweisen, welche nicht länger registriert sind  

Beispielsweise kannst Du mit einem Bot die chicaotribune.com Website checken und jede Website, auf die sie verlinkt. Der Bot wird schnell einen alten Artikel aus 2011 finden, der auf die Domain cleanchicagostreets.com verweist, welche aber nicht länger als Domain registriert ist.  

Der Bot würde es vermerken und Du kannst die Domain später von einem beliebigen Registrar kaufen.

 

Du kannst genau so scraped Domains von Brokern kaufen. Broker sind die Besten der Besten im Scraping, sie haben schnelle, effiziente automatisierte Tools, die das Scraping für sie erledigen.  

 

Du kannst es auch manuell versuchen und es funktioniert. Aber Du hast 2 oder mehr Stunden Arbeit pro Domain, die Du findest, nicht zu vergessen die zusätzliche Wartezeit für die Tools, um fertig zu werden. Und du möchtest vermutlich keine 4 Stunden arbeiten, um 2 gute Domains zu finden. 

Deine finanzielle Situation wird wahrscheinlich definieren, welcher Weg der Beste für Dich ist. Wir zeigen Dir beide.

 

Option 1 – Einen Broker finden

Hier ist eine Liste von Brokern, bei denen Du eine oder mehrere scraped Domains gleichzeitig kaufen kannst.

 

Bitte denk dran, dass ich nicht all diese Broker probiert habe aber ich habe immerhin gute Dinge von all diesen Brokern gehört.  

 

 

Option 2 – Selber scrapen 

Es funktioniert, indem das Tool automatisch checkt, welche ausgehenden Links eine Website hat, um zu sehen, ob irgendeine der verlinkten Websites offline sind. Dann kannst Du checken, ob die Domain zum Registrieren verfügbar ist und wie ihre Metriken sind. 

Um die Chance zu erhöhen, eine Website zu finden, die zu offline Websites verweist, versuchen wir alte Pages zu finden. Ein Artikel aus 2001 wird vermutlich eher dazu neigen als ein Artikel aus 2014.

Es ist eine Menge manueller Arbeit dafür nötig aber es wird funktionieren. Besonders, wenn Du mit Deinen Google-Suchen einfallsreicher wirst.

 Hinweis: Das ist der alte Weg, es manuell voll manuell zu tun. Ich empfehle, hier auf jeden Fall weiterzulesen, um den Prozess zu verstehen aber es gibt eine Reihe von automatisierten Tools, um das zu beschleunigen, was wir dir als nächstes zeigen:

 

So geht es:

Geh zu Google. Mit „Search Tools“ wählst Du eine alte Seite aus. Ich empfehle persönlich, unterschiedliche zu unterschiedlichen Zeiten zu nutzen. So kannst Du beispielsweise eine Suche von 2000-2001, dann 2001-2002 oder 2002-2003 laufen lassen. Das wird Dir eine Menge unterschiedlicher Ergebnisse geben. Die Screenshots weiter unten geben Dir eine schnelle Idee, wie es läuft...

 

Für die Suche hast Du 2 Optionen

  1. Irgendwas generisches wie „health blogs“

  2. Spezifische Suchen, die Seiten finden, welche zu vielen weiteren Seiten verweisen, wie beispielsweise „fitness resources“ oder sogar spezifische Fitness Linklisten 

Fitness_Resources

 

Du suchst nach alten Seiten, die eine Menge Links enthalten, welche zu anderen Websites führen.

Wenn Du die Seite besuchst, kannst Du sehen, dass sie eine Menge ausgehende Links hat:

 FItnessRes

 

Dies kann eine gute Domain zum auschecken sein. Notiere die URL und wir schauen sie uns später an.

Um die Domains zu checken, werden wir ein Tool benutzen, das Scrapebox heißt. Die Software ist leider nicht umsonst, dafür aber ein sehr mächtiges Tool. Normalerweise kostet es einmalig 97$, doch manchmal Du auch Sonderangebote wie bei kingwarrior.co. Dann kostet es nur 57$. Und so sieht das Tool aus:

scrapebox

Für die nötigen Suchanfragen können wir entweder gemietete Proxies einfügen oder Proxies über den so genannten Harvester suchen. Proxies, die wir über den Harvester finden, müssen jedoch regelmäßig erneuert werden, da sie nach einer gewissen Zeit nicht mehr funktionieren.

Mit diesem Tool können wir dann Keyword-Listen erstellen, indem wir auf „Scrape“ und dann auf „Keywordscraper“ klicken. Es erscheint ein Fenster und in diesem können wir verschiedene Keywords eingeben. Außerdem müssen wir natürlich auf „google.de“ einstellen, wenn das noch nicht geschehen ist. Zuletzt müssen wir noch das Level auswählen.

Je nach Level werden unterschiedlich lange Zusammensetzungen von Keywords erzeugt. Die so erzeugten Keywords können wir nun zu einer Liste zusammenfassen lassen und im Hauptmenü über „Export“ und „Save all Keywords to Scrapebox Keywords“ in unseren Scraping-Modus aufnehmen.

Jetzt müssen wir nur noch auf „Start Harvesting“ klicken und es kann losgehen: Das Tool sucht uns alle URLs heraus, die zu den Keywords passen.

Ist die Liste fertig, müssen wir noch die Duplikate unter „Remove/Filter“ und „Remove Duplicate URL´s“ entfernen lassen.

 

An dieser Stelle brauchen wir ein Premium Plug-In. Den Expired Domain Finder:

 

Scrapebox_PremPlugins

 

Diese Erweiterung  kostet nochmal einmalig $47.

Für dieses Tool benötigen wir auch Moz Accounts. Diese bekommen wir einfach kostenlos, wenn wir mehrere Mailadressen besitzen. Du kannst sie dann über SeoMOZ Accounts unter „Options“ eintragen.

 

Weitere Einstellungen in den Optionen:

EDC-Settings

Am Anfang müssen wir die vorher erzeugten URLs in dieses Tool laden. Das geht so:

„Load“, „Load URLs to deep Crawl from Scrapebox”.

Maximum Depth ist die Tiefe der links, denen gefolgt werden soll.

Depth 1 wird alle Links auf der Seite checken, die Du eingibst. Wenn Du beispielsweise example.com eingibst und es zu example2.com verweist, dann wird der Link zu dieser URL gecheckt.

Depth 2 trägt dieses noch einen Schritt weiter und schaut sich die Links zur Seite example2.com an. Und wenn example2.com von example3.com verlinkt ist, dann wird example3.com auch gecheckt.

Je weiter die Tiefe ist, die Du einträgst, desto länger wird der Prozess dauern, aber umso mehr Domains wirst Du vermutlich finden.

 

Beim Starten werden dann die URLs aufgelistet, die theoretisch frei verfügbar sind.

 

EDC

 


Die fertige Liste muss dann als „.txt“- Datei exportiert werden, da wir die Liste später noch brauchen. Nun kommt die Erweiterung ScrapeBox Page Authority Checker zum Einsatz.  

 

Scrapebox_Addons

 

Auch hier müssen wir wieder die MOZ-Keys im Account Setup eintragen.

PageAuthChecker

Unsere Ergebnisse sortieren wir jetzt einfach nach Page Authority. URLs mit einem Wert über 20 sind gut für unsere Zwecke. Sicherheitshalber sollten wir diese aber nochmal mit Majestic überprüfen. 

 

Automatische Tools zum Scrapen

Wie du siehst, kann Scraping wirklich anstrengend und aufwending sein. Aber Broker, die Listen mit 100.000en Domains haben, müssen sowas nicht tun. Sie haben automatische Tools, um das Verfahren zu beschleunigen.  

Heute sind diese Tools für knappes Geld für jeden verfügbar. Hier sind einige Beispiele:

 

  • Ox Scraper – 47$ / Scraping

  • Domain Reanimator – 195$ / Monat

  • BlueChip Backlinks – 99,99$ /Monat 

 

Bitte beachte: Ich selbst benutze keines dieser Tools.

Diese Tools beschleunigen den Prozess massiv, doch es bleibt immernoch zeitraubend. 

 

Option 3 – Auktionsseiten nutzen

Bevor Scraping populär wurde, haben die meisten Personen Domains von Auktionen gekauft. Domains, die dort angeboten werden, sind ablaufende (expiring) Domains, die ihr Alter behalten, weil der Registrar sie verkauft, nachdem der Besitzer vergessen hat, sie zu erneuern.

 

Du kannst meistens stärkere Domains in Auktionen finden, als beim Scrapen, weil die abgelaufenen (expired) Domains häufig schnell von Deiner Konkurrenz aufgekauft werden – wenn Sie nicht bereits für die Auktion gekauft wurden. Der Nachteil einer Auktion ist, dass Du für erstklassige Ware halt extra bezahlst.

 

Hier sind einige Auktionsseiten, die Du dir anschauen kannst:  

 

  • Namejet – Potential, hochqualitative Optionen zu finden

  • GoDaddy Auctions – War früher immer DER Platz, um PBN Domains zu kaufen

  • NameCheap Auctions – Tausende Domains verfügbar in diesem Marktplatz

 

Option 4 – Backordering

Die letzte Strategie zum Kauf von Domains ist vermutlich die fortgeschrittenste aber es sind die besten Domains, die Du für Geld bekommen kannst.

Ein Backordering-Service ist eine Firma, die Du bezahlen kannst, um eine Domain zu fangen, sobald sie aus der Registration ausscheidet.

Wir haben ausdrücklich im Vorwege erwähnt, dass wenn eine Domain ausläuft, sie nicht wirklich ausläuft. Oft wird sie vom Registrar behalten, manchmal versteigert oder verkauft und oft fällt sie nicht vor Ablauf von ungefähr 2 Monaten.

 

Scraping Tools suchen nach sehr alten Websites und ihre Anwender versuchen, Domains zu kaufen, die von Leuten beim Backordering übersehen wurden. Aber mit dem Scraping und einer sprichwörtlichen Domain-Verkaufsindustrie, die jährlich Millionen Dollars umsetzt, ist es schwer geworden, heutzutage hochqualitative Domains zu scrapen.

 

Der Erfolg hiervon hängt schlussendlich vom Wettbewerb ab. Wenn jeder versucht, diese Domain zu bekommen, kannst Du Pech haben. Außerdem sind manche Services besser darin, als andere. Um Deine Chancen zu erhöhen, kannst Du mit mehreren Services backordern, abhängig davon, wie dringend Du die Domain haben willst.

 

 

Wenn jemand anders die Domain mit dem selben Service backordert und dieser Service die Domain bekommt, wird es zur Auktion zwischen Dir und den anderen kommen – das kann dann teuer werden.  

 

Hier sind einige Backordering – Services

 

 

Viele der oben genannten Services werden Dich auch mit einer „drohendem Abwurf“ – Liste versorgen. Dies ist eine Liste von Domains, die bald abgeworfen werden und die Du backordern kannst. 

Hier sind spezifische Links, die Dir weiterhelfen: 

 

 

Diese Strategie haben wir für die eher fortgeschrittenen User aufgelistet und es ist alles andere als simpel.

 

DU wirst außerdem Tools zum Checken der Metriken aller Domains in den obigen Listen benötigen, um die Qualität zu überprüfen. Dafür ist es aber der beste Weg, die absolut höchstklassigen expired Domains zu bekommen. Und das ist ja schließlich auch eine Investition, die sich lohnen kann.  

 

Wichtiger Hinweis für den Kauf von Domains

Privat ist das erste Wort in PBN und es steht mit einem Grund ganz vorn.

 

Du kannst Dich nicht vor Google verstecken, du brauchst sie auf Deinen Websites, um Die Links zu sehen und die Power weiterzureichen. Aber Du musst sicherstellen, dass keine Verbindung zwischen deinen ganzen Websites besteht. Sie müssen so aussehen, als würden Sie unabhängig von einander betrieben.

 

 

Wenn Du Domains kaufst, bedeutet das, dass Du Registrare und Registrationsdaten mischen musst. Kauf nicht immer vom selben Registrar. Und trage nicht Deinen Namen und persönliche Informationen in das Whois jeder Domain.    

Whois Protection-Services sind auch manchmal eine gute Option.

 

Hier sind ein Paar Domain-Registrare 

 

  

Hosting für eine Domain finden

Nun da Du die Domain(s) besitzt, musst Du ein Hosting für Deine Website aufstellen, sodass Du Deine Website(s) live bekommen kannst.

 

Um zu vermeiden, dass Google erkennt, dass all diese Seiten Dir gehören, musst Du sie alle auf unterschiedliche Hosting-Accounts stellen.

Wären alle auf dem selben Server, wäre sofort klar, dass sie miteinander in Verbindung stehen.

Dieser Bedarf an unterschiedlichen Hosting-Providern hat die Popularität von SEO Hosting-Services stark angeheizt.

Das Problem bei „Seo Hosts“ ist, dass die meisten von ihnen Fußabdrücke (Footprints) hinterlassen. Und die zeigen, dass sie vom selben Provider kommen.

Das beste was Du tun kannst, ist „to hide in plain sight“

 

Du tust das, indem Du populäre Hosts benutzt, die auch von „richtigen“ Websites benutzt würden.

 

Hier sind ein Paar Beispiele:

 

 

Ja, die meisten sind teuer im Vergleich zu SEO Hosts oder billigen shared-Hosts aber es sollte ein geringeres Risiko, das PBN zu verlieren durchaus wert sein.  

CloudFlare und Incapsula kannst Du für einen kleinen Teil Deines Netzwerks komplett umsonst nutzen. Klicke auf die Links oben, um mehr darüber zu erfahren. Aber nochmal: Es ist nur ein kleiner Teil.

Es sind einige Kosten damit verbunden, das alles aufzustellen und es kann für Anfänger abschreckend wirken, aber die gesamte Ausbeute durch das Topranking mit multiplen Sites sollte es leicht rechtfertigen.  

Später in diesem Guide werden wir eine fortgeschrittene Strategie vorstellen, die Clustering genannt wird. Sie wird Dir erlauben, mehrere PBN-Sites vom selben Hosting Account mit null Risiko zu hosten – aber nur, wenn Dein Hosting-Plan es erlaubt. Stell dazu sicher, dass die Pakete, die Du gebucht hast, multiple Domains und MySQL-Datenbanken unterstützen. 

Fürs Erste musst Du nur wissen, dass der es der sicherste Weg ist, nur eine Website pro Host zu hosten und dafür high quality Hosts zu verwenden.

 

Die Website aufstellen

Du hast eine Domain und Hosting, jetzt musst du die Website aufstellen.

 

Mach Dir keine Sorgen über den HTM whizz, wir werden einfach WordPress und freie WordPress Themes benutzen.

Die allermeisten Webhosts werden dies exterm einfach für dich machen, indem sie den Softaculous auto Installer anbieten. 

Logge Dich in den cPanel ein. Dein Host sollte Dir die Login-Details dafür zur Verfügung stellen. Suche dann nach dem Softaculous auto Installer.

Da jeder Hoster anders aufgebaut ist, ist es schwierig dafür ein Beispiel zu geben. In der Regel wirst Du aber auch ohne Kenntnisse schnell fündig. Meist musst Du nur unter Domains schauen, welche Verwendungsart bei der Domain angepasst werden soll oder kann.

In den verschiedenen Schritten trägst du einen Titel der Seite und deine Login Daten ein.

Als nächstes musst Du das Protokoll  auswählen, welches in 90% der Fälle „http://www.“ sein wird. Außerdem stellst du „In Directory“ auf leer.

Um festzustellen, wonach Du bei „Choose Protocol“ suchen sollst, schau kurz bei Majestic.com. Gib die Kern-Domain ein und dann die Domain mit „www“ davor, um zu sehen, welche die höchste TF und CF hat. Kurzes Beispiel:

 

Ohne WWW:

Ohne_www

Mit WWW:

 Mit_www

Der Grund für diesen Unterschied ist, dass die meisten Websites entweder mit dem einen oder aufgestellt wurden, was dafür sorgt, dass entweder das eine oder andere mehr Links erhält und dadurch die höheren Metriken.

Zurück zum Setup: Wähle das Protokoll aus und stell sicher, dass „in Directory“-Feld leer ist.

 

Fülle als nächstes die Seiteninformationen aus. Ich bin sicher, Du brauchst keine Hilfe dabei. Wenn das schon passiert ist kannst Du einfach weiter machen.

 

Das ist alles, was Du zu tun hast. Als nächstes klickst Du einfach den „Install“-Button.

Websiten aufbauen und WordPress Installieren waren nie so einfach wie heute.

 

Allerdings solltest du vorher wissen, worüber die Website handelt. Das wird „theming“ genannt.

 

 

Viele Leute, die anfangen, fragen, ob Sie ihre Domain re-themen sollen oder nicht. Das ist, wenn Du eine Domain nimmst, die früher ein anderes Thema behandelt hat und Du zu einem anderem Thema wechselst.

 

Sites re.-themen ist ein absolut normaler Vorgang und scheint bei Googles Gegenmaßnahmen gegen PBN-User bisher nicht ins Visier geraten zu sein.

Domains werden schließlich andauernd neuregistriert und etliche Marken haben total zufällige Namen.

Also lass uns ein Paar Wege anschauen, um PBN Sites zu re-themen...

 

Option 1. Re-themed Blog

Das tun die mesiten Leute.

Es geschieht, indem Du eine Domain registrierst, die mal ein einzelnes Thema behandelte und du ihr Thema auf eines änderst, das näher an Deinen Money Sites ist.

Wenn Du etwas mehr Arbeit investieren möchtest, kannst Du die Site noch aufwerten.

 

Ein Beispiel: Du registrierst die Domain „thecatowner.com“. Früher war es eine Seite über Katzen aber Du brauchst einen Blog, der mit Reisen zu tun hat.

 

Einfach. Für eine maximale Relevanz zwischen Domain und Deiner Moneysite bzw. einer Kundenseite könntest Du einen Blog über das Reisen mit einer Katze aufbauen.

Du kannst auch die Links relevant halten. Wenn Du zu einem Hotel-Klient verlinkst, kannst Du einen Artikel über katzenfreundliche Hotels schreiben.  

 

Lass uns ein Paar weitere Beispiele durchgehen

 

  • LaFerrari.com – war eine Seite über Ferrari-News. Du brauchst sie für Internetmarketing. Mach daraus einen Blog über dein Internetmarketing und Dein Ziel, einen Ferrari zu besitzen.

  • WooDesign.com – war eine Web Design Agentur. Du brauchst sie über Haus und Garten. Mach darauf einen Haus Design Blog.

  • TheDarkSide.com – war eine Star Wars Fanseite, du brauchst Sie über Gesundheit und Fitness. Mach darauf einen Blog über die dunle Seite der Gesundheits- und Fitnessindustrie.

  • LaptopBagsNow.com – war eine Seite, die Laptoptaschen verkauft hat. Du brauchst Sie als eine Seite über Style und Kleidung. Mach daraus einen Blog über Styles mit Laptoptaschen. Du kannst dies in der „about“ Seite erklären.

  • SocksAndUnderwear.com – war ein Shop, der Socken und Unterwäsche verkauft hat. Du brauchst es als Entertainment-Blog. Mach daraus einen Blog, wie Du in Socken und Unterwäsche unterhalten wirst – also sinnbildlich: Auf dem Sofa.

Diese themenrelevanten Änderungen einzubauen kann WIRKLICH sehr schwer sein. 

 

In diesen Fällen kannst Du das hier als letzte Rückzugsmöglichkeit nutzen:

 

  • „Ich bin wirklich ein großer Fan von XYZ und wollte meinen Blog danach benennen“

  • „Ich hatte diese Domain noch herumliegen von einer alten XYZ Site und wollte sie für diesen Blog benutzen“

Das ist die üblichste Art und Weise, eine Seite zu themen. Der Nachteil ist, dass Du Dich in eine Nische festlegst und es deshalb schwer wird, zu anderen Sites zu linken.

 

 

Option 2. Behalte die alte Nische

 

Wenn die Domain, die Du gekauft hast, zu Deiner Moneywebsite passt, dann ist es perfekt: Du kannst die alte Nische behalten. Auch wenn es nicht so ist, kannst Du immer noch dieser Option folgen.

 

Dafür musst Du erstmal die Nische dieser Domain herausfinden. Häufig kannst Du die Nische anhand der Domain selbst erraten. Aber es gibt auch noch zwei andere leichte Wege dafür.

 

Der erste ist die Waybackmachine, ein Websitetool, das regelmäßig Kopien von Websiten speichert und es Dir damit möglich macht „in die Vergangenheit“ zu reisen, um zu sehen, wie die Website früher aussah.

 Wayback

Dazu musst Du einfach eine Domain eingeben und und es erscheint eine Zeitleiste, bei der Du ein Datum auswählen kannst. Für dieses Beispiel habe ich den 26. Januar 2014 ausgewählt.

Wayback_Aenderungspunkte

Wayback_Seite

 

Dir wird nun gezeigt, wie die Website an dem Datum aussah.

 

Manchmal gibt es dabei Schwierigkeiten, dadurch dass ein Bild nicht mehr geladen werden kann. Aber trotzdem kannst Du genau erkennen, worum sich die Seite einmal gedreht hat.

 

Ein anderer Weg ist es, Majestic oder Ahrefs zu nutzen, um zu schauen, wie die Websites aussehen, die auf Deine ausgewählte Domain linken. Majestic hat außerdem das sehr nützliche „Topical Trust Flow“ Feature:

Topical_Trust_Flow

 

Es versuch, das Thema der Seite herauszufinden, basierend auf den Websites, die auf sie verlinken. In diesem Beispiel können wir sehen, dass es sehr genau ist. Die Website goodreads.com hat als Topthemen Bücherei und Literatur.

 

Manchmal kommt es vor, dass es nicht so genau ist. Dann kannst Du Dir auch die Toplinks am Ende der Seite anschauen:

 Toplinks

 

Du siehst, dass es Links von Amazon sind. Das ist grundsätzlich relevant und Du kannst sogar den Ankertext sehen, der zur Website verlinkt „goodreads Buchrezensionen und Empfehlungen“. Dasmit hast Du einfach Möglichkeiten zu erfahren, worüber die Website handelte.

 

Meistens ist es sehr einfach, herauszufinden, wie die Website mal aussah. Wenn die Toplinks beispielsweise von Reiseblogs kommen, dann war es mit großer Wahrscheinlichkeit eine Reiseseite.

 

Option 3. Örtliche Business Site

Die vierte Option ist absolut anders, als es zu einem traditionellen PBN passt und das ist genau der Grund, warum es so gut funktionert. Es ist ein einfacher Weg, unter dem Radar zu fliegen bei der Frage, ob es sich um eine PBN Seite handeln könnte.

 

Was du tust, ist eine Site so aufzubauen, dass sie wie ein örtliches Unternehmen aussieht.

Hier ein Paar Beispiele:

  • Besitze ein Businesslogo

  • Füge eine Liste mit Produkten oder Diensleistungen hinzu, vorzugsweise mit Bildern

  • Halte eine Kontaktseite vor, damit Leute Dich kontaktieren können

  • Trage eine lokale Adresse und Telefonnummer ein, damit Leute dort Kontakt aufnehmen können.

Mache alles, was ein richtiges Unternehmen machen würde.

 

Dann „mogelst“ Du einfach später die Links zu Deiner Homepage hinein. Das ist relativ einfach, wenn Du 500 – 2000 Wörter auf Deiner Homepage hast.

 

Der Nachteil dieser Vorgehensweise ist, dass die Nische der PBN-Site sehr relevant zu Deiner Moneysite sein muss, wenn Du nicht einen neuen 500 Wörter starken Beitrag schreiben kannst oder willst, der von diesem Thema handelt.

 

Jetzt musst Du Dich noch für ein Theme entscheiden, wenn Du WordPress installiert hast.

 

WordPress Theme

 

Es gibt eine große Menge von kostenlosen WordPress Themes und die sind mehr als ausreichend.

 

Das einzig wichtige ist, dass die Themes volle Beiträge auf der Homepage zeigen müssen, nicht nur einen Ausschnitt. Die einzige Ausnahme ist die lokale Business-Site, da man dort grundsätzlich keine Blogposts auf der Seite anzeigt.

 

Beispiel:

 


Schlecht – der Text ist abgeschnitten

 Abgeschnittener_Text


Gut – der gesamte Text wird angezeigt.

 Text_vollst-ndig

 

Die volle Länge der Posts muss auf der Homepage angezeigt werden, damit die Links zu unserer Moneysite auch erscheinen. Die Homepage - also Startseite - ist am häufigsten die stärkste Site auf einer Website. Deshalb willst Du den Linkjuice auch von der Startseite abgreifen. 

 

Stelle dabei sicher, dass Du ständig andere Themes für Deine Sites benutzt. Wenn Du immer dasselbe Theme benutzt, dann entsteht schnell der Verdacht, dass alle Sites von der selben Person betrieben werden.  

 

WordPress Plugins

 

Es ist empfehlenswert, dass Du ein Paar unterschiedliche Plugins auf Deiner Website installierst, damit die Seite natürlich und „echt“ aussieht. Nochmal: Stell sicher, dass es nicht auf jeder Seite exakt dieselben sind.

 

Ein Bestandteil vom Weiterleiten des Linkjuice ist es, jeglichen Linkjuice, der von der vorherigen Seite zur alten Seite kommt, einzusammeln.

Hier ist ein Beispiel für das, was ich meine:

 

Wenn Deine gekaufte Domain eine Seite hatte, die beispielsweise „example.com/cat-food.html“ hieß und diese Seite hatte Links, die darauf verweisen, dann kannst Du diese Seite rekonstruieren, um die Kraft dieser Links einzufangen.

 

 

Der einfachste Weg das zu machen ist es, die die Pages der alten Seite manuell weiterzulesen oder zu ersetzen.  

 

Und so geht’s:

Nutze ein Tool von Majestic, um die Top Pages einer Domain zu finden. In etwa so..

Pages_CheckerMJ

 

An dieser Stelle kannst Du entweder die Pages nachbauen oder ein Plugin wie Simple 301 Redirects nutzen, um die Page manuell zu einer vergleichbaren Top Page weiterzulesen.

Um die Page nachzubauen, kannst Du entweder den Content manuell in WordPress schreiben oder ihn direkt aus der -bereits erwähnten- WaybackMachine kopieren.

 

Wenn die Url „/irgendwas/“ ist, dann nutze dies als den Permalink. Wenn es allerdings etwas ist, was Du nicht mit Wordpress erstellen kannst, wie beispielsweise eine „.html“-Datei, dann kannst Du auch das Custom Permalinks Plugin benutzen, um sowas zu gestalten.

 

WordPress Einstellungen

Es ist empfehlenswert, dass Du Hinweise zu Websiten ausschaltest, zu denen Du verweist. Das würde nur Deine Klienten und Dich nerven.

Die Einstellung findest Du unter „Einstellung – Diskussion“

Einstellungen_Diskussion

 

Content für Deine Website erstellen

 

Hier werden die meisten Leute faul und machen große Fehler.

 

Der erste Content, den du hinzufügst, wird sich stark darauf auswirken, wie glaubhaft Deine Website aussieht und wie wahrscheinlich es ist, dass sie manuelle Überprüfungen in der Zukunft besteht.  

 

Ich empfehle dir, dass du mindestens 2-3 Unterseiten und 2-3 Posts hast. Je mehr, desto besser.

 

Dieser Prozess wird auch „PBN Padding" genannt. Du fügst effektiv Content zur Website hinzu, um zu verheimlichen, dass diese Seite nur zum Linkbuilding besteht.

 

Das erste, was Du tun solltest ist, dir eine Persönlichkeit für den Autor der Website auszudenken. Das gibt dir Konsistenz und Kontinuität für den Style deines jeweiligen Blogs.

Ein Blog kann zum Beispiel von einem Backpacker geschrieben sein, der seine Erfahrungen und Erlebnisse beim Reisen teilt. Ein anderer Blog kann von einer Firma stammen, die Neuigkeiten aus der Industrie verbreitet.

 

 

Du möchtest bestimmt gern den jeweiligen Autor in einer „About me“-Page vorstellen, ein Foto von ihm hochladen, seine Story erzählen und erklären, warum er den Blog gestartet hat. Also einfach das, was man auch auf einem „echten“ Blog machen würde.  

 

Sei vorsichtig mit „Your money or your live“-Nischen. Dazu gehören:

 

  • Seiten, die persönliche Informationen anbieten wie beispielsweise ID-Nummern, Bankdaten, Sozialversicherungsnummern und so weiter. Diese können nämlich für Identitätsdiebstahl missbraucht werden.

  • Seiten, die für Finanztransaktionen verwendet werden, bei denen User ihre Kreditkarten- oder Bankdaten angeben müssen. Also jede Seite, bei der jemand etwas kaufen kann.

  • Seiten, die medizinische oder gesundheitliche Informationen anbieten, die sich auf das persönliche Wohlergehen der User auswirken können.

  • Seiten, die Ratschläge für wichtige Lebensentscheidungen geben. Seiten, die sich zum Beispiel um Haus oder Autokauf und Kindererziehung drehen.

  • Seiten, die sich um andere wichtige Lebensbereiche drehen und beispielsweise finanzielle oder rechtliche Ratschläge geben.

  • Wenn Du einen Blog über Erziehung oder Finanzen hast, dann gib auf gar keinen Fall vor, Experte in diesem Bereich zu sein. Andererseits werden die Leser die Glaubwürdigkeit Deiner Seite überprüfen und schauen, ob sie eine richtige Adresse und Kontaktionformationen besitzt.

 

Statt vorzugeben, dass Du ein Experte in solchen Nischen bist, kannst Du stattdessen die Blogger als Autoren kreieren, die aus persönlicher Erfahrung berichten. Hier ein Beispiel:

 

Bernhard Piepenbrink ist ein Vollzeit-Vater von zwei Kindern, der in Bielefeld wohnt. Er liebt seine Kinder und hat deshalb einen Blog aufgemacht, um von seinen Erfahrungen als Daddy zu berichten, damit er anderen Eltern bei der Erziehung helfen kann.

 

Mit diesem Beispiel gibt Bernhard nicht vor, hochqualifiziert, ein Experte oder Erzieher zu sein, sondern er ist einfach ein Vater, der seine Erfahrungen teilt.

 

Posts erstellen

 

In der Vergangenheit war die Methode einfach schnell 300 Wörter schreiben, ein Bild einbauen und Du warst fertig.

Heutzutage tragen wir das zu einem neuen Level, während wir es eigentlich noch leichter für uns machen. Es gibt dabei 5 Typen von Blogposts.

 

  1. Infografik-Posts
    Du teilst eine Infografik, fügst eine Einführung hinzu und schreibst eine Zusammenfassung oder eine Beurteilung darüber, was Du in dieser Grafik erfahren hast.

  2. Video-Reviews
    Teile ein Video (oder mehrere) und fasse den Inhalt zusammen oder bewerte ihn.

  3. Bildergalerie
    Du teilst eine Bildergalerie und erklärst die angezeigten Bilder.

  4. Standard-Artikel
    500-700 Wörter ohne Biler oder Video

  5. Einführungsbeitrag

 

Mit diesem Mix aus Beiträgen wird Dein Blog optisch viel ansprechender erscheinen.

Außerdem ist es so viel einfacher, Content zu erstellen. Du musst einfach eine Infografik wiederverwenden und Deine eigenen Gedanken hinzufügen. Einfacher, als einen komplett neuen Artikel zu schreiben.

 

Seiten erstellen

 

Es gibt zahlreiche Arten von Seiten, die Du erstellen kannst. Nischenrelevante Seiten sind eine gute Idee aber hier sind ein Paar absolute Standard-Seiten, falls Du sie brauchst.

 

  • Über uns – Schreibe über die Website, den Autor oder alles

  • Kontakt – Erkläre, warum Leute euch kontaktieren sollten und füge ein Kontaktformular hinzu.

  • Events / Workshops – Für ein Datum „in 2 Wochen“ oder „diesen Sonntag“ - erkläre, wovon das Event handelt.

  • Werben – Füge Informationen zum Werben auf der Seite und ein Kontaktformular hinzu.

  • Warum wir XYZ erstellt haben – Erkläre die Hintergrundgeschichte, warum Du diesen Blog erstellt hast.

  • FAQ – Beantworte häufig gestellte Fragen zu dieser Website oder einem Thema

  • Quellen – Nützliche Ratschläge, Links zu nützlichen Seiten und Videos, Buchempfehlungen

  • AGB

 

Stelle sicher, dass Du im PBN diese Namen bei Deinen Unterseiten mischst. Ein Beispiel: Statt „über uns“... „über diese Site“ „über XYZ“ … „Was ist das?“ … „Was machen wir?“ … „Wer sind wir?“ Auch das hilft beim Diversifizieren und sorgt dafür, dass nicht so schnell erkannt wird, dass die Seiten aus „einer Feder“ stammen.

 

Wie klaue ich kostenlosen Content?

 

Da wir sowieso schon Regeln brechen, ist hier noch eine ziemliche unethische (und eventuell illegale?) Methode, die Leute benutzen, um kostenlosen Content zu bekommen. Benutzung auf eigene Gefahr.

 

Erinnerst Du dich an die Waybackmachine? Es ist ein großartiger Weg, um herauszufinden, wie die Website vorher aussah.

 

Du kannst also den gesamten Content der alten Website einfach kopieren. 

 

Das funktioniert, weil der Content nicht mehr benutzt wird und deshalb auch nicht mehr indexiert ist. Dies kann sogar manuelle Reviews überstehen, wie wir bereits getestet haben

 

Egal, wie du den Content wieder auf die Seite bringst, als nächstes gibt es nur noch ein Paar Handgriffe zu machen, bevor Du mit dem Linking starten kannst. Dieser Teil heißt ..

 

Seitenstruktur

 

Selbst mit dem neuen Content wird dein Blog doch ziemlich unscheinbar aussehen. Du musst ihn mehr wie eine echte Website aussehen lassen. Dazu brauchst Du eigentlich nur 3 Dinge tun.

 

  1. Füge ein Logo hinzu

  2. Füge eine Navigationsleiste hinzu

  3. Füge eine Sidebar hinzu

 

Die Details dazu kannst Du demnächst in unserem PBN-Struktur Guide nachlesen.

 

Zu Deiner Moneysite linken

 

Die Moneysite ist die Website, die Geld verdient. Also eine Seite, bei der Du Werbeanzeigen oder links vermietest. Diese soll natürlich schön weit oben in der Google-Suche erscheinen. Und das hier ist sowas wie dasw Herzstück des Guides. Schließlich fließt über die Links die Power zur Moneysite.  

 

Ganz wichtige Grundsätze:

  • Für jeden Link zu einer Moneysite musst Du einen eigenen Blogartikel schreiben

  • Eine PBN-Site darf nie mehr als 2 mal zur selben Moneysite verlinken

  • Eine PBN-Site darf nie zu mehr als 8 Moneysites linken

  • Versuche, ungefähr 4 Links zu Authority-Sites unterzubringen.

 

 

Wenn Du zu der Moneysite verlinkst, musst Du das in einem eigenen Beitrag machen. Dieser sollte idealerweise mindestens 500 Wörter umfassen und relevant zur Moneysite sein.

 

Wie Du den Content widmest, den Du für diese Posts nutzt, hängt davon ab, welches Thema die PBN-Site hat.

 

Wenn die Moneysite und die PBN-Site das gleiche Thema haben, ist es natürlich am einfachsten: Schreib einfach einen neuen Beitrag über das Thema.

 

Wenn Du der Cityscaping-Methode folgst, dann kannst Du einen Beitrag wie „Business des Monats“ erstellen.

 

Wenn Du die PBN-Site in der selben Nische halten möchtest, aus der sie ursprünglich kommt und diese unterschiedlich zu der Nische Deiner Moneysite ist, musst Du etwas tun, was „Niche Matching“ genannt wird.

 

Sagen wir, Du hast 5 Domains, die vorher die folgenden Nischen hatten:

 

  • Tagebuch einer Hobbyreiterin

  • Webdesigner Blog

  • Seite mit Rechtshinweisen

  • Finanzblog

  • Seite über das Baugewerbe

 

Und Deine Moneysite eine Affili-Seite über Reitsportartikel. Du kannst einen Artikel verfassen, der

zu jeweils beiden Themen relevant ist. Das kann in etwa so aussehen:

  • Alles, was verwandt zu Reiten ist, ist zu der Seite relevant

  • Wie designed man eine Reitsporthomepage?

  • Worauf muss ich achten, wenn ich auf öffentlichen Wegen reiten will?

  • Wie kann ich mein Pferd unterhalten, ohne mein Konto zu sprengen?

  • Ein Blog über Bau und Pflege deines Reitstalls

 

Versuche, eine Übereinstimmung zwischen zwei Nischen zu finden und schreibe darüber dann einen Artikel. Wenn Du eine Idee hast, welchen Content Du für das Verlinken nutzen willst, musst Du entscheiden, wie viele Links du erzeugen und welchen Ankertext Du dafür verwenden willst.

 

Ich empfehle 1 oder 2 Links zu Deiner Moneysite von einem einzelnen Beitrag. Nochmal: Es muss für jede Moneysite einen eigenen Beitrag geben, was bedeutet, dass Du von einer einzelnen PBN-Site maximal ein oder zwei mal zu einer Moneysite verlinkst.

 

Der Ankertext ist der Text, den Du zum Verlinken verwendest. Dies ist ein sehr wichtiger Rankingfaktor.

Die Hauptregel ist, dass Du jedes Mal einen anderen Ankertext schreiben musst, wenn Du zu Deiner Moneysite verlinkst. Wiederhole niemals den Ankertext, außer es handelt sich um den Markennamen.

Du solltest außerdem die Keywords, Variationen der Keywords und Synonyme der Keywords, mit denen Du ranken willst, benutzen.

 

Sagen wir, wir wollen für „Gewichtsverlust“ ranken. Dann könnten wir die folgenden Ankertexte:

 

  • Gewichtsverlust

  • Gewicht verlieren

  • Gewichtsverlust Site

  • Wie verliere ich Gewicht

  • Einfacher Gewichtsverlust

  • Lies diesen Gewichtsverlust Guide

  • Erfahre mehr über Gewichtsverlust

  • Guide zum Gewicht verlieren

  • Gewichtsverlust für Frauen

 

Jeder dieser Texte würde einmalig verwendet werden. Was Du hier tust, ist ein natürliches Linking-Pattern zu erzeugen, indem Du nicht immer den selben Ankertext verwendest. Aber während Du natürlich bist, schreibst Du gleichzeitig sehr relevant zu den Keywords, mit denen Du ranken willst.

 

Der Unterschied zwischen exact match domains vs. Branded domains

 

Eine exact match Domain (EMD) hast Du dann, wenn sie exakt dem Keyword entspricht, mit dem Du ranken willst. Wenn dein Keyword „Pferdestall“ ist, könnte die Domain beispielsweise www.pferdestall.de sein.

 

Wenn Du für ein Keyword aus mehreren Wörtern ranken willst und zwei oder mehr Wörter sind gleichzeitig in Deiner Domain, musst Du besonders vorsichtig sein, um über-Optimierung zu verhindern.

 

Beispiel 1: bestergewichtsverlust.de

 

Diese Domain beinhaltet bereits das Wort Gewichtsverlust, wir müssen also sehr vorsichtig sein, um nicht zu überoptimieren. Wir können den Sitenamen „Bester Gewichtsverlust“ oder die Domain nicht mehrfach im Ankertext benutzen, da sie beide das Keyword beinhalten.

 

Verwende stattdessen lange und themenrelevante Ankertexte wie diese:

 

  • Guide zum Gewicht verlieren

  • Gewichtsverlust für Anfänger

  • Gewicht verlieren

  • Gewichtsverlust Blog

 

Wie vorher gilt auch hier: Nutze immer einen anderen Ankertext. Spar Dir den exakten „Gewichtsverlust“-Text bis zum Ende auf. Das wird Dir einen extra Push in Deinem Ranking geben und schützt Dich auch vor Über-Optimierung, wenn Du eine kleine Zahl von Links hast.

 

Beispiel 2 – gesunderbernhard.de

 

Dieses Mal hast Du kein richtiges Risiko der Über-Optimierung, was Dir erlaubt, aggressiver mit Deinen Ankertexten vorzugehen:

  • Gewichtsverlust

  • Gewichtsverlust blog

  • Gewicht verlieren

 

Du wirst weiterhin markenbezogene Ankertexte benötigen, die lang und themenrelevant sind aber Du kannst aggressiver vorgehen, ohne das gleiche Risiko der Über-Optimierung zu haben, wie bei einer EMD.

 

Wenn Du zu Deiner Moneysite linken willst, solltest Du zu der Unterseite linken, die ranken soll, damit der „juice“ oder die „Power“ direkt mit dem relevanten Ankertext zu ihr geht.

 

Da Du ja zwei Links verwenden kannst, kannst Du mit einem weiteren Link in diesem Beitrag zu einer anderen Unterseite deiner Moneysite verlinken.

 

Die meisten Links gehen dabei natürlich auf die Startseite, das ist ganz natürlich. Aber sorge dafür, dass Du auch ein Paar Links auf die Unterseiten verteilst.

 

Wenn Du weitere starke Unterseiten erzeugst, wirst Du damit auch die Autorität Deiner Moneysite boosten, was allgemein zu besserem Ranking führt.

 

Nehmen wir an, wir haben eine Seite über Regenschirme, die regenfeind200.de heisst und wir wollen, dass die Unterseite "regenfeind200.de/männerschirme" rankt.  

 

Uns stehen 10 PBN-Sites zur Verfügung, von denen wir Links holen können. Das bedeutet, dass wir maximal 20 Links zu unserer Moneysite erzeugen können. Indem wir das ordentlich mischen, können wir die folgende Linkstruktur erzeugen:  

 

regenfeind200.de/männerschirme – 9 Links

regenfeind200.de – 6 Links

regenfeind200.de/wer-wir-sind/ - 2 Links

regenfeind200.de/warum-wir/ - 2 Links

 

regenfeind200.de/geschichte/ - 1 Link

 

Mit diesen Links als solider Grundlage und eventuellen Social-Profilen wird Deine Homepage mehr Links als jede andere Seite haben, was grundsätzlich normal erscheint.

 

Sobald Du weißt, zu welchen Unterseiten Du linken willst und mit welchen Texten Du das machen möchtest, musst Du den Link zum Artikel hinzufügen.

 

Dazu gibt es zwei Hauptmöglichkeiten.

 

  1. Text

Die am häufigsten verwendete Variante, die auch bei Dir am öftesten vorkommen wird.

  1. Bild

Das macht Sinn, wenn Du Dinge mischen möchtest.

 

So erstellst Du einen Textlink in Wordpress:

 

Link_einf-gen_Wordpress

 

Nach diesem Schritt musst Du Dir nur noch überlegen, wie Du den Link auf die natürlichste Art und Weise einbauen kannst. Das kann teilweise sehr schwer sein, wenn Du beispielsweise lokale Keywords anzielst.

 

Hier musst Du lernen, darauf umzubauen, selbst wenn es nicht großartig klingt. Hier ist ein Beispiel, wenn Du das lokale Keyword „Hundetrainer in Neubrandenburg“ anvisiert hast.

 

„Es gibt eine Menge wichtige Faktoren, wenn man einen Hund ordentlich trainieren will. Als Besitzer eines nicht so gut trainierten Hundes bin ich nicht die richtige Person, euch zu erzählen, wie es geht. Deshalb werde ich es nicht tun. Stattdessen habe ich einen Freund und den Top Hundetrainer in Neubrandenburg gefragt, um es mit Euch durchzugehen.“

 

 

Bei Bildern ist es freilich einfacher. Du musst nur den Link auf das Bild legen und den Ankertext in das Alt-Tag schreiben.

Alt_Text__einf-gen

 

Hier gilt dasselbe wie für Textlinks: Dein Alt-Tag ist der Ankertext. Dieser ist unsichtbar für die Leser. Mach Dir deshalb keine Sorge über komische Ankertexte.

 

Noch einmal: Die meisten Links werden zur Homepage/Startseite gehen, damit diese den meisten Linkjuice erhält. Und das ist völlig realistisch.

Die Homepage erhält maximal 10 Links, danach gehen alle anderen Links zu einer zweiten Seite.

 

Wenn Du keine Sticky Posts insgesamt nutzt, kannst Du zu 10 verschiedenen Moneysites linken. Wichtig ist nur, dass nicht jeder Post einen Link beinhaltet, sondern dass auch „normale“ Beiträge dazwischen sind, weil alles andere nicht wie das normale Verhalten eines Blogs wirkt.

 

 

 

Bot Blocking

 

Ein privates Blog-Netzwerk bedeutet nicht, dass es auch für Google privat ist. Google muss auf unseren Seiten sein, um die Links zu sehen, die wir erstellen.

Stattdessen ist die Idee, dass das private Blog-netzwerk privat gegenüber Deiner Konkurrenz und dem Rest der Welt ist.

 

 

 

Die Padding- und Strukturteile dieses Guides zeigen Dir in erster Linie, wie Du Deine Strategie vor Wettbewerbern und Lesern versteckst, aber Bot Blocking bringt das Ganze auf ein völlig neues Level.

 

Wenn Du wissen willst, wie Dein Wettbewerber rankt, musst Du auf seine Links schauen. Um das zu tun, wirst Du vermutlich die früher erwähnten Tools verwenden:

 

Majestic.com, OpenSiteExplorer.org oder AHrefs.com.

 

Aber mit Bot Blocking kannst Du Deine PBN-Sites komplett in diesen Tools verbergen. Das bedeutet, dass Deine Wettberber überhaupt keine Idee haben werden, wie Du rankst.

Es gibt zwei Wege, das Bot Blocking zu starten.

 

WordPress Plugin

 

Es gibt ein großartiges Plugin für WordPress.

 

Einfach gesagt entfernt es alle Links auf den Pages für alle Besucher, abgesehen von den Bots von Google, Yahoo und Bin.

 

Mehr über das Plugin erfährst Du auf www.ghostpbn.com

 

Htaccess Code

 

Die Alternative ist es, einfach den folgenden Code zu deiner .htaccess Datei hinzuzufügen.

 

 

SetEnvIfNoCase User-Agent .*rogerbot.* bad_bot
SetEnvIfNoCase User-Agent .*exabot.* bad_bot
SetEnvIfNoCase User-Agent .*mj12bot.* bad_bot
SetEnvIfNoCase User-Agent .*dotbot.* bad_bot
SetEnvIfNoCase User-Agent .*gigabot.* bad_bot
SetEnvIfNoCase User-Agent .*ahrefsbot.* bad_bot
SetEnvIfNoCase User-Agent .*sitebot.* bad_bot
SetEnvIfNoCase User-Agent .*spbot.* bad_bot

Order Allow,Deny
Allow from all
Deny from env=bad_bot

 

Und so geht es:

In der Regel verwendet Du dafür ein FTP-Programm, mit dem Du einfach auf die Dateien auf dem Server oder das Webspace zugreifen kannst. Viele verwenden das Programm FileZila. Logge Dich ein und greife auf den Server zu. 

Suche die .htaccess-Datei in deinem Websiten Ordner und mache Rechtsklick und wähle ansehen und bearbeiten aus:

 

 htacces

 

Nun füge den gesamten Code von oben über der „#BEGIN Wordpress“-Zeile ein, speichere Deine Änderungen und fertig.

 

htaccess_Code

So soll das dann aussehen.

Wenn google wollte, könnten sie das immernoch überprüfen. Alles was sie tun müssen, ist die User Agenten der Bots zu imitieren, welche Du geblockt hast, um zu sehen ob sie geblockt sind.

 

Dies tun sie allerdings in der Regel erst, wenn sie bereits andere Fußabdrücke gefunden haben und ein konkreter Verdacht besteht. Ich bezweilfe, dass sie das ganze Web mit imitierten Bots crawlen.

 

Wenn Du nur lokale Keywords ohne große Konkurrenz rankst, möchtest Du eventuell sogar Bots erlauben.

Für Affilliate-Seos, die um Dinge wie ClickBank konkurrieren – das ist keine Option für euch.

 

Outsourcing und Aufbauen von Systemen

 

Falls Du es bis hier noch nicht gemerkt hast: Es gibt eine Menge Arbeit beim Aufbau eines PBN zu erledigen. Trotzdem ist es eine Langzeitinvestition in Dein Business.

 

Ein großer Unterschied zwischen den Newbies mit vielleicht 50 Seiten und den Experten mit hunderten oder tausenden Seiten ist der, dass die Experten Tools und Systeme benutzen, um ihre Zeit besser zu investieren.

Der Profi Daryl Rosser hat hier eine Liste mit Tools und Systemen aufgestellt, die er verwendet:

 

http://lionzeal.com/pbn-systems/

Das solltest Du auf jeden Fall lesen, bevor Du anfängst.

 

Alternative Lösungen

Eine Menge Arbeit, die sich aber lohnt. 

Wenn das immernoch trotz Automatisierung und Outsourcing nach zu viel für Dich klingt, gibt es noch weitere alternative Lösungen:

 

  1. Miete Links von anderen PBN – zum Beispiel von unseren

  2. Bezahle jemanden, – am besten uns – um ein PBN für Dich zu bauen

 

 

 

  In diesem Guide werden wir tief in die Welt der PBN einsteigen.   Dabei fangen wir mit den absoluten Basics an und besprechen unter Anderem das Aufstellen, Managen und Benutzen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Wie baue ich ein PBN?

 

In diesem Guide werden wir tief in die Welt der PBN einsteigen.

 

Dabei fangen wir mit den absoluten Basics an und besprechen unter Anderem das Aufstellen, Managen und Benutzen eines Privaten Blog Netzwerks (PBN).

 

 

Dieses Schritt- für Schritt Training ist über 8000 Wörter lang und wird auch fortgeschrittenen und erfahrenen SEOs etwas neues beibringen können.

Lasst uns beginnen.

  1. Was ist PBN?

  2. Ist es gegen Googles Guidelines?

  3. Funktioniert es?

  4. Warum funktioniert es?

  5. Eine Einleitung in Metriken

  6. Wo finde ich Domains?

  7. Hosting für Domains finden

  8. Die Website aufstellen

  9. Content für die Website erstellen

  10. Seitenstruktur

  11. Zu Deiner Money Site verlinken

  12. Alternative Lösungen

 

 

Was ist ein PBN ?

Ein privates Blog Netzwerk ist ein Netzwerk von relevanten Websites, das verwendet wird, um Links auf eine Deiner Moneysites zu geben, damit diese in der Google-Suchmaschine höher rankt.

 

 

Eine Moneysite ist die Site, die hoch ranken soll, also die, mit der du wirklich Geld verdienst. Dabei kann es sich natürlich auch um die Seite eines Kunden handeln.  

In ihrer einfachsten Struktur sieht das fertige Ergebnis wie folgt aus:

 Pbn-Struktur 

PBNS steht für „PBN Site“, was für eine Seite deines PBNs steht.

Ein sehr wichtiges Detail hier ist, dass jede PBNS niemals auf irgendeine Weise zu einer anderen PBNS verlinkt. Die Idee eines PBNs ist die, dass die Websiten so erscheinen als hätten sie nichts miteinander zu tun und würden nicht aus einer Feder stammen. 

 

Ist es gegen die Google-Richtlinien?

Aber sowas von!

 

Google erzählt Dir überhaupt nur in einer Sache exakt, wie Du rankst und zwar indem sie Dir raten, AdWords zu verwenden und Anzeigen zu kaufen. Aber für Informationen zum organischen Ranking ist Google die schlechteste Quelle überhaupt.

 

Und ich würde exakt dasselbe tun, wenn ich in Googles Position wäre. Warum soll man Dir umsonst sagen, wie du ranken kannst, wenn sie mit ihrer Werbemaschinerie 40 Milliarden Dollar jährlich verdienen?  

 

Funktioniert es?

Ich bin sicher, Google würde die PBN-Admins nicht aufspüren und abschrecken wollen, wenn es nicht funktionieren würde. 

  

Warum funktioniert es?

 

Links sind für google der wichtigste Rankingfaktor. Es ist halt wie im echten Leben: Die Empfehlung ist einfach was wert. Etwas anderes ist ein Link ja streng genommen nicht. Man empfiehlt seinen Lesern eine Seite, die man gut oder interessant findet.  

„Es stellte sich heraus, obwohl dort viel Lärm und Spam ist, dass Links für einen Großteil immernoch ein großes Ding in Sachen Qualität der Suchresultate sind“ 

Das ist ein Zitat von Matt Cutts, als er gefragt wurde, ob man die Relevanz der Backlinks aus dem Algorithmus nehmen solle.

Was die Strategie effektiv macht sind die Websites, die von google als maßgebend angesehen werden. Du erhältst keine Links von einer brandneuen oder einer spammigen unvertrauenswürdigen Site, du erhältst Links von einer populären Site, die googles Algorithmus liebt. Um zu verstehen, wie das funktioniert, ist hier ein treffendes Beispiel:

2011 wurde eine Initative gegründet, um die Straßen von Chicago zu reinigen. Sie hatten eine Website unter cleanchicagostreets.com.

Die Initiative erhielt eine Menge Aufmerksamkeit und wurde sowohl von der Website der lokalen Regierung als auch von Newswebsites erwähnt. Sie erhielten genug Publicity und Geld, um ihrem Plan zu folgen. Und das innerhalb eines Jahres.

Diese Website wird nun nicht mehr benötiget und es ist sinnlos, die Kosten für die Erneuerung der Domain und des Hostings zu tragen. Also ließen sie die Domain auslaufen.

Diese Domain hat Links von der Lokalregierung und Newssiten. Und weil sie Links von diesen höchst vertrauenswürdigen Sites hat, wird sie selber von google als einigermaßen vertrauenswürdig eingestuft.

Spulen wir vor zum heutigen Tag: Ein Seo findet die Domain, sieht mit den Metriken, wie vertrauenswürdig und authoritativ die Seite ist und kauft sie von einem Domain-Registrator, um sie für sein PBN zu nutzen.  

 

Eine Einführung in die Metriken

Es gibt 4 Hauptmetriken, die wir brauchen, um so eine Seite zu einzuschätzen. Du kannst alle einzelnen nutzen aber meistens reichen einer oder zwei Werte.

Sie sind: 

 

DA – Domain Authority by moz.com

 PA – Page Authority by moz.com

Tf – Trustflow by Majestic.com

CF – Citation Flow by Majestic.com

 

Hier sind die wichtigsten Basics zu den einzelnen Metriken:  

DA misst, wie authoritativ die ganze Domain ist auf Basis der Links, die zu ihr verweisen

PA misst, wie authoritativ eine einzelne Seite auf der Website ist auf Basis der zu ihr verweisenden Links. Dies ist auch beeinflusst durch die DA der website.

TF misst die Vertrauenswürdigkeit und Authorität der Links der Website.

CF misst, wie stark die Links zur Website sind.

Hier ist ein kurzer Guide, auf welche Referenzwerte du achten solltest:

 

DA 18+

TF 13+

CF 15+

 

Ich habe bereits bei verschiedenen Gelegenheiten Websites gekauft, die schwächer sind, als die oben angegebenen Werte aber im Großen und Ganzen versuche ich, diesem Grundsatz zu folgen. Mach Dir keine Sorgen, wenn Du sie nicht ganz genau einhalten kannst.

 Diese Metriken zeigen dir zwar die Kraft der Domain, auf die du gerade schaust aber es gibt noch einige weitere Sachen zu beachten, bevor Du eine Domain kaufst.

 

Verweisende Domains – Eine Metrik, die zeigt, wie viele Seiten auf diese Domain verlinken. Alles über 30 ist gut.

Backlinks – Dies ist die Zahl der Links, die diese Domain hat. Wenn eine einzelne Seite 3 Mal auf diese Domain verlinkt, hat sie 3 Backlinks aber nur eine verweisende Domain. Stelle sicher, dass Du das überprüfst, bevor Du eine Domain kaufst.

Ankertext - Dies ist der Text, den Leute nutzen, um auf Deine Site zu verweisen. Schau, ob sie einen Markennamen benutzen, was normal ist. Und vermeide welche, die hart auf keywords ausgerichtet sind, große Markennamen haben, die mit Fake-Ware in Verbindung gebracht werden können oder andere „zwielichtige“ Dinge wie Viagra oder Adult-Themen.

 

Tools zum Checken von Metriken

 

Open Site Explorer – DA & PA

 

Bulk DA Checker – DA in Bulk

 

Majestic – TF, CF verweisende Domains, Backlinks und Anker 

 

Ahrefs – Vergleichbar zu Majestic, hat aber scheinbar mehr Webseiten indexiert.

 

Ich empfehle einen Majestic Silver Account, (49,99$ pro Monat bei Quartalszahlung) oder einen Ahrefs Professional Account (79$ pro Monat). Aber wenn Du anfängst, reicht ein kostenloser Account auf einer der beiden Plattformen erstmal aus.

  

Die einzigen Metriken, die 2017 noch zählen

 

Das einzige, was wirklich wichtig ist, ist was Google denkt. Nicht, was Majestic, Moz, Ahrefs oder irgendwer anders.

Von dem Moment an, da Google ankündigte, sie „haben keine Pläne, für weitere Updates“ für den PageRank, weiß niemand mehr genau, wie Google Domain-Qualität misst. 

Das ist der Punkt, an dem die oben genannten Metriken ins Spiel kommen. Sie sind nicht perfekt aber sie sind zuverlässige Drittpartei-Algorithmen, um die Domain-Qualität zu messen. Dabei basieren Sie auf ihren Theorien, was Google wichtig findet. 

Manchmal sind sie ungenau, manchmal sind sie großartige Analysen.

 

Am wichtigsten ist, dass du manuell die Backlinks checkst 

Wenn die Backlinks von einer automatisierten Buildingmaschine, von chinesischen Ankertexten, tausenden Blogkommentaren oder Linklisten kommen, dann ist es eine schlechte Domain. Um dies weiter zu denken, ist hier ein kleiner Überblick zum Metrik-checken im Jahr 2016:

Genügen die Metriken Deinen Anforderungen?
Falls nein: Sind irgendwelche der Links von Super-Authority Domains? Manchmal können sie es wert sein, die Domain trotzdem zu kaufen. (Beispielsweise BBC oä) 

Falls ja: Sind die Backlinks Spam oder niedrige Qualität?

 

Falls nein: Zeigt die Waybackmachine, dass sie für Spam oder niedrige Qualität genutzt wurden?

 

Falls nein: Zeigt Screenshots.com, dass sie für Spam genutzt wurden?

 

Wo finde ich Domains? 

Zu wissen, worauf du bei Domains achten musst, ist nur die halbe Miete. Als nächstes musst Du wissen, wo Du die Domains findest. Bevor wir das abdecken, musst Du erstmal die unterschiedlichen Domaintypen kennenlernen.

 

Abgelaufene VS ablaufende Domains

Expired Domain: Eine Domain, die vollständig abgeworfen ist und deshalb von einem belibigen Registrar für Standardkosten registriert werden kann.

Expiring Domain: Eine Domain, die ihr Ablaufdatum erreicht hat aber vom Registrar zum Verkauf oder zur Auktion gehalten wird. Diese Domains behalten ihr Alter. Wurde sie beispielweise vor 5 Jahren registriert, so bleibt sie eine für 5 Jahre registrierte Domain.

Es gibt keine zuverlässigen Beweise, welcher Domaintyp besser ist. Manche Leute glauben, ablaufende Domains bringen mehr Power aber viele von denen, die das behaupten, handeln auch mit solchen Domains.

Alles was ich Dir sagen kann ist, dass beide Typen funktionieren. Du wirst vermutlich lieber eine ablaufende Domain mit hohen Metriken kaufen, statt einer abgelaufenen aber für dieses Privileg wirst Du auch zahlen müssen.

 

  1. Finde einen Broker – einfach

  2. Scraping – Zeitraubend und mittelschwer

  3. Auktionen – Zeitraubend und einfach

  4. Backordering – Zeitraubend und schwer (advanced)

 

Was ist Scraping?

 

Scraping ist, wenn Du automatisierte Bots oder Serien von Tools benutzt, um Links auf alten Webpages zu durchsuchen, die auf Domains verweisen, welche nicht länger registriert sind  

Beispielsweise kannst Du mit einem Bot die chicaotribune.com Website checken und jede Website, auf die sie verlinkt. Der Bot wird schnell einen alten Artikel aus 2011 finden, der auf die Domain cleanchicagostreets.com verweist, welche aber nicht länger als Domain registriert ist.  

Der Bot würde es vermerken und Du kannst die Domain später von einem beliebigen Registrar kaufen.

 

Du kannst genau so scraped Domains von Brokern kaufen. Broker sind die Besten der Besten im Scraping, sie haben schnelle, effiziente automatisierte Tools, die das Scraping für sie erledigen.  

 

Du kannst es auch manuell versuchen und es funktioniert. Aber Du hast 2 oder mehr Stunden Arbeit pro Domain, die Du findest, nicht zu vergessen die zusätzliche Wartezeit für die Tools, um fertig zu werden. Und du möchtest vermutlich keine 4 Stunden arbeiten, um 2 gute Domains zu finden. 

Deine finanzielle Situation wird wahrscheinlich definieren, welcher Weg der Beste für Dich ist. Wir zeigen Dir beide.

 

Option 1 – Einen Broker finden

Hier ist eine Liste von Brokern, bei denen Du eine oder mehrere scraped Domains gleichzeitig kaufen kannst.

 

Bitte denk dran, dass ich nicht all diese Broker probiert habe aber ich habe immerhin gute Dinge von all diesen Brokern gehört.  

 

 

Option 2 – Selber scrapen 

Es funktioniert, indem das Tool automatisch checkt, welche ausgehenden Links eine Website hat, um zu sehen, ob irgendeine der verlinkten Websites offline sind. Dann kannst Du checken, ob die Domain zum Registrieren verfügbar ist und wie ihre Metriken sind. 

Um die Chance zu erhöhen, eine Website zu finden, die zu offline Websites verweist, versuchen wir alte Pages zu finden. Ein Artikel aus 2001 wird vermutlich eher dazu neigen als ein Artikel aus 2014.

Es ist eine Menge manueller Arbeit dafür nötig aber es wird funktionieren. Besonders, wenn Du mit Deinen Google-Suchen einfallsreicher wirst.

 Hinweis: Das ist der alte Weg, es manuell voll manuell zu tun. Ich empfehle, hier auf jeden Fall weiterzulesen, um den Prozess zu verstehen aber es gibt eine Reihe von automatisierten Tools, um das zu beschleunigen, was wir dir als nächstes zeigen:

 

So geht es:

Geh zu Google. Mit „Search Tools“ wählst Du eine alte Seite aus. Ich empfehle persönlich, unterschiedliche zu unterschiedlichen Zeiten zu nutzen. So kannst Du beispielsweise eine Suche von 2000-2001, dann 2001-2002 oder 2002-2003 laufen lassen. Das wird Dir eine Menge unterschiedlicher Ergebnisse geben. Die Screenshots weiter unten geben Dir eine schnelle Idee, wie es läuft...

 

Für die Suche hast Du 2 Optionen

  1. Irgendwas generisches wie „health blogs“

  2. Spezifische Suchen, die Seiten finden, welche zu vielen weiteren Seiten verweisen, wie beispielsweise „fitness resources“ oder sogar spezifische Fitness Linklisten 

Fitness_Resources

 

Du suchst nach alten Seiten, die eine Menge Links enthalten, welche zu anderen Websites führen.

Wenn Du die Seite besuchst, kannst Du sehen, dass sie eine Menge ausgehende Links hat:

 FItnessRes

 

Dies kann eine gute Domain zum auschecken sein. Notiere die URL und wir schauen sie uns später an.

Um die Domains zu checken, werden wir ein Tool benutzen, das Scrapebox heißt. Die Software ist leider nicht umsonst, dafür aber ein sehr mächtiges Tool. Normalerweise kostet es einmalig 97$, doch manchmal Du auch Sonderangebote wie bei kingwarrior.co. Dann kostet es nur 57$. Und so sieht das Tool aus:

scrapebox

Für die nötigen Suchanfragen können wir entweder gemietete Proxies einfügen oder Proxies über den so genannten Harvester suchen. Proxies, die wir über den Harvester finden, müssen jedoch regelmäßig erneuert werden, da sie nach einer gewissen Zeit nicht mehr funktionieren.

Mit diesem Tool können wir dann Keyword-Listen erstellen, indem wir auf „Scrape“ und dann auf „Keywordscraper“ klicken. Es erscheint ein Fenster und in diesem können wir verschiedene Keywords eingeben. Außerdem müssen wir natürlich auf „google.de“ einstellen, wenn das noch nicht geschehen ist. Zuletzt müssen wir noch das Level auswählen.

Je nach Level werden unterschiedlich lange Zusammensetzungen von Keywords erzeugt. Die so erzeugten Keywords können wir nun zu einer Liste zusammenfassen lassen und im Hauptmenü über „Export“ und „Save all Keywords to Scrapebox Keywords“ in unseren Scraping-Modus aufnehmen.

Jetzt müssen wir nur noch auf „Start Harvesting“ klicken und es kann losgehen: Das Tool sucht uns alle URLs heraus, die zu den Keywords passen.

Ist die Liste fertig, müssen wir noch die Duplikate unter „Remove/Filter“ und „Remove Duplicate URL´s“ entfernen lassen.

 

An dieser Stelle brauchen wir ein Premium Plug-In. Den Expired Domain Finder:

 

Scrapebox_PremPlugins

 

Diese Erweiterung  kostet nochmal einmalig $47.

Für dieses Tool benötigen wir auch Moz Accounts. Diese bekommen wir einfach kostenlos, wenn wir mehrere Mailadressen besitzen. Du kannst sie dann über SeoMOZ Accounts unter „Options“ eintragen.

 

Weitere Einstellungen in den Optionen:

EDC-Settings

Am Anfang müssen wir die vorher erzeugten URLs in dieses Tool laden. Das geht so:

„Load“, „Load URLs to deep Crawl from Scrapebox”.

Maximum Depth ist die Tiefe der links, denen gefolgt werden soll.

Depth 1 wird alle Links auf der Seite checken, die Du eingibst. Wenn Du beispielsweise example.com eingibst und es zu example2.com verweist, dann wird der Link zu dieser URL gecheckt.

Depth 2 trägt dieses noch einen Schritt weiter und schaut sich die Links zur Seite example2.com an. Und wenn example2.com von example3.com verlinkt ist, dann wird example3.com auch gecheckt.

Je weiter die Tiefe ist, die Du einträgst, desto länger wird der Prozess dauern, aber umso mehr Domains wirst Du vermutlich finden.

 

Beim Starten werden dann die URLs aufgelistet, die theoretisch frei verfügbar sind.

 

EDC

 


Die fertige Liste muss dann als „.txt“- Datei exportiert werden, da wir die Liste später noch brauchen. Nun kommt die Erweiterung ScrapeBox Page Authority Checker zum Einsatz.  

 

Scrapebox_Addons

 

Auch hier müssen wir wieder die MOZ-Keys im Account Setup eintragen.

PageAuthChecker

Unsere Ergebnisse sortieren wir jetzt einfach nach Page Authority. URLs mit einem Wert über 20 sind gut für unsere Zwecke. Sicherheitshalber sollten wir diese aber nochmal mit Majestic überprüfen. 

 

Automatische Tools zum Scrapen

Wie du siehst, kann Scraping wirklich anstrengend und aufwending sein. Aber Broker, die Listen mit 100.000en Domains haben, müssen sowas nicht tun. Sie haben automatische Tools, um das Verfahren zu beschleunigen.  

Heute sind diese Tools für knappes Geld für jeden verfügbar. Hier sind einige Beispiele:

 

  • Ox Scraper – 47$ / Scraping

  • Domain Reanimator – 195$ / Monat

  • BlueChip Backlinks – 99,99$ /Monat 

 

Bitte beachte: Ich selbst benutze keines dieser Tools.

Diese Tools beschleunigen den Prozess massiv, doch es bleibt immernoch zeitraubend. 

 

Option 3 – Auktionsseiten nutzen

Bevor Scraping populär wurde, haben die meisten Personen Domains von Auktionen gekauft. Domains, die dort angeboten werden, sind ablaufende (expiring) Domains, die ihr Alter behalten, weil der Registrar sie verkauft, nachdem der Besitzer vergessen hat, sie zu erneuern.

 

Du kannst meistens stärkere Domains in Auktionen finden, als beim Scrapen, weil die abgelaufenen (expired) Domains häufig schnell von Deiner Konkurrenz aufgekauft werden – wenn Sie nicht bereits für die Auktion gekauft wurden. Der Nachteil einer Auktion ist, dass Du für erstklassige Ware halt extra bezahlst.

 

Hier sind einige Auktionsseiten, die Du dir anschauen kannst:  

 

  • Namejet – Potential, hochqualitative Optionen zu finden

  • GoDaddy Auctions – War früher immer DER Platz, um PBN Domains zu kaufen

  • NameCheap Auctions – Tausende Domains verfügbar in diesem Marktplatz

 

Option 4 – Backordering

Die letzte Strategie zum Kauf von Domains ist vermutlich die fortgeschrittenste aber es sind die besten Domains, die Du für Geld bekommen kannst.

Ein Backordering-Service ist eine Firma, die Du bezahlen kannst, um eine Domain zu fangen, sobald sie aus der Registration ausscheidet.

Wir haben ausdrücklich im Vorwege erwähnt, dass wenn eine Domain ausläuft, sie nicht wirklich ausläuft. Oft wird sie vom Registrar behalten, manchmal versteigert oder verkauft und oft fällt sie nicht vor Ablauf von ungefähr 2 Monaten.

 

Scraping Tools suchen nach sehr alten Websites und ihre Anwender versuchen, Domains zu kaufen, die von Leuten beim Backordering übersehen wurden. Aber mit dem Scraping und einer sprichwörtlichen Domain-Verkaufsindustrie, die jährlich Millionen Dollars umsetzt, ist es schwer geworden, heutzutage hochqualitative Domains zu scrapen.

 

Der Erfolg hiervon hängt schlussendlich vom Wettbewerb ab. Wenn jeder versucht, diese Domain zu bekommen, kannst Du Pech haben. Außerdem sind manche Services besser darin, als andere. Um Deine Chancen zu erhöhen, kannst Du mit mehreren Services backordern, abhängig davon, wie dringend Du die Domain haben willst.

 

 

Wenn jemand anders die Domain mit dem selben Service backordert und dieser Service die Domain bekommt, wird es zur Auktion zwischen Dir und den anderen kommen – das kann dann teuer werden.  

 

Hier sind einige Backordering – Services

 

 

Viele der oben genannten Services werden Dich auch mit einer „drohendem Abwurf“ – Liste versorgen. Dies ist eine Liste von Domains, die bald abgeworfen werden und die Du backordern kannst. 

Hier sind spezifische Links, die Dir weiterhelfen: 

 

 

Diese Strategie haben wir für die eher fortgeschrittenen User aufgelistet und es ist alles andere als simpel.

 

DU wirst außerdem Tools zum Checken der Metriken aller Domains in den obigen Listen benötigen, um die Qualität zu überprüfen. Dafür ist es aber der beste Weg, die absolut höchstklassigen expired Domains zu bekommen. Und das ist ja schließlich auch eine Investition, die sich lohnen kann.  

 

Wichtiger Hinweis für den Kauf von Domains

Privat ist das erste Wort in PBN und es steht mit einem Grund ganz vorn.

 

Du kannst Dich nicht vor Google verstecken, du brauchst sie auf Deinen Websites, um Die Links zu sehen und die Power weiterzureichen. Aber Du musst sicherstellen, dass keine Verbindung zwischen deinen ganzen Websites besteht. Sie müssen so aussehen, als würden Sie unabhängig von einander betrieben.

 

 

Wenn Du Domains kaufst, bedeutet das, dass Du Registrare und Registrationsdaten mischen musst. Kauf nicht immer vom selben Registrar. Und trage nicht Deinen Namen und persönliche Informationen in das Whois jeder Domain.    

Whois Protection-Services sind auch manchmal eine gute Option.

 

Hier sind ein Paar Domain-Registrare 

 

  

Hosting für eine Domain finden

Nun da Du die Domain(s) besitzt, musst Du ein Hosting für Deine Website aufstellen, sodass Du Deine Website(s) live bekommen kannst.

 

Um zu vermeiden, dass Google erkennt, dass all diese Seiten Dir gehören, musst Du sie alle auf unterschiedliche Hosting-Accounts stellen.

Wären alle auf dem selben Server, wäre sofort klar, dass sie miteinander in Verbindung stehen.

Dieser Bedarf an unterschiedlichen Hosting-Providern hat die Popularität von SEO Hosting-Services stark angeheizt.

Das Problem bei „Seo Hosts“ ist, dass die meisten von ihnen Fußabdrücke (Footprints) hinterlassen. Und die zeigen, dass sie vom selben Provider kommen.

Das beste was Du tun kannst, ist „to hide in plain sight“

 

Du tust das, indem Du populäre Hosts benutzt, die auch von „richtigen“ Websites benutzt würden.

 

Hier sind ein Paar Beispiele:

 

 

Ja, die meisten sind teuer im Vergleich zu SEO Hosts oder billigen shared-Hosts aber es sollte ein geringeres Risiko, das PBN zu verlieren durchaus wert sein.  

CloudFlare und Incapsula kannst Du für einen kleinen Teil Deines Netzwerks komplett umsonst nutzen. Klicke auf die Links oben, um mehr darüber zu erfahren. Aber nochmal: Es ist nur ein kleiner Teil.

Es sind einige Kosten damit verbunden, das alles aufzustellen und es kann für Anfänger abschreckend wirken, aber die gesamte Ausbeute durch das Topranking mit multiplen Sites sollte es leicht rechtfertigen.  

Später in diesem Guide werden wir eine fortgeschrittene Strategie vorstellen, die Clustering genannt wird. Sie wird Dir erlauben, mehrere PBN-Sites vom selben Hosting Account mit null Risiko zu hosten – aber nur, wenn Dein Hosting-Plan es erlaubt. Stell dazu sicher, dass die Pakete, die Du gebucht hast, multiple Domains und MySQL-Datenbanken unterstützen. 

Fürs Erste musst Du nur wissen, dass der es der sicherste Weg ist, nur eine Website pro Host zu hosten und dafür high quality Hosts zu verwenden.

 

Die Website aufstellen

Du hast eine Domain und Hosting, jetzt musst du die Website aufstellen.

 

Mach Dir keine Sorgen über den HTM whizz, wir werden einfach WordPress und freie WordPress Themes benutzen.

Die allermeisten Webhosts werden dies exterm einfach für dich machen, indem sie den Softaculous auto Installer anbieten. 

Logge Dich in den cPanel ein. Dein Host sollte Dir die Login-Details dafür zur Verfügung stellen. Suche dann nach dem Softaculous auto Installer.

Da jeder Hoster anders aufgebaut ist, ist es schwierig dafür ein Beispiel zu geben. In der Regel wirst Du aber auch ohne Kenntnisse schnell fündig. Meist musst Du nur unter Domains schauen, welche Verwendungsart bei der Domain angepasst werden soll oder kann.

In den verschiedenen Schritten trägst du einen Titel der Seite und deine Login Daten ein.

Als nächstes musst Du das Protokoll  auswählen, welches in 90% der Fälle „http://www.“ sein wird. Außerdem stellst du „In Directory“ auf leer.

Um festzustellen, wonach Du bei „Choose Protocol“ suchen sollst, schau kurz bei Majestic.com. Gib die Kern-Domain ein und dann die Domain mit „www“ davor, um zu sehen, welche die höchste TF und CF hat. Kurzes Beispiel:

 

Ohne WWW:

Ohne_www

Mit WWW:

 Mit_www

Der Grund für diesen Unterschied ist, dass die meisten Websites entweder mit dem einen oder aufgestellt wurden, was dafür sorgt, dass entweder das eine oder andere mehr Links erhält und dadurch die höheren Metriken.

Zurück zum Setup: Wähle das Protokoll aus und stell sicher, dass „in Directory“-Feld leer ist.

 

Fülle als nächstes die Seiteninformationen aus. Ich bin sicher, Du brauchst keine Hilfe dabei. Wenn das schon passiert ist kannst Du einfach weiter machen.

 

Das ist alles, was Du zu tun hast. Als nächstes klickst Du einfach den „Install“-Button.

Websiten aufbauen und WordPress Installieren waren nie so einfach wie heute.

 

Allerdings solltest du vorher wissen, worüber die Website handelt. Das wird „theming“ genannt.

 

 

Viele Leute, die anfangen, fragen, ob Sie ihre Domain re-themen sollen oder nicht. Das ist, wenn Du eine Domain nimmst, die früher ein anderes Thema behandelt hat und Du zu einem anderem Thema wechselst.

 

Sites re.-themen ist ein absolut normaler Vorgang und scheint bei Googles Gegenmaßnahmen gegen PBN-User bisher nicht ins Visier geraten zu sein.

Domains werden schließlich andauernd neuregistriert und etliche Marken haben total zufällige Namen.

Also lass uns ein Paar Wege anschauen, um PBN Sites zu re-themen...

 

Option 1. Re-themed Blog

Das tun die mesiten Leute.

Es geschieht, indem Du eine Domain registrierst, die mal ein einzelnes Thema behandelte und du ihr Thema auf eines änderst, das näher an Deinen Money Sites ist.

Wenn Du etwas mehr Arbeit investieren möchtest, kannst Du die Site noch aufwerten.

 

Ein Beispiel: Du registrierst die Domain „thecatowner.com“. Früher war es eine Seite über Katzen aber Du brauchst einen Blog, der mit Reisen zu tun hat.

 

Einfach. Für eine maximale Relevanz zwischen Domain und Deiner Moneysite bzw. einer Kundenseite könntest Du einen Blog über das Reisen mit einer Katze aufbauen.

Du kannst auch die Links relevant halten. Wenn Du zu einem Hotel-Klient verlinkst, kannst Du einen Artikel über katzenfreundliche Hotels schreiben.  

 

Lass uns ein Paar weitere Beispiele durchgehen

 

  • LaFerrari.com – war eine Seite über Ferrari-News. Du brauchst sie für Internetmarketing. Mach daraus einen Blog über dein Internetmarketing und Dein Ziel, einen Ferrari zu besitzen.

  • WooDesign.com – war eine Web Design Agentur. Du brauchst sie über Haus und Garten. Mach darauf einen Haus Design Blog.

  • TheDarkSide.com – war eine Star Wars Fanseite, du brauchst Sie über Gesundheit und Fitness. Mach darauf einen Blog über die dunle Seite der Gesundheits- und Fitnessindustrie.

  • LaptopBagsNow.com – war eine Seite, die Laptoptaschen verkauft hat. Du brauchst Sie als eine Seite über Style und Kleidung. Mach daraus einen Blog über Styles mit Laptoptaschen. Du kannst dies in der „about“ Seite erklären.

  • SocksAndUnderwear.com – war ein Shop, der Socken und Unterwäsche verkauft hat. Du brauchst es als Entertainment-Blog. Mach daraus einen Blog, wie Du in Socken und Unterwäsche unterhalten wirst – also sinnbildlich: Auf dem Sofa.

Diese themenrelevanten Änderungen einzubauen kann WIRKLICH sehr schwer sein. 

 

In diesen Fällen kannst Du das hier als letzte Rückzugsmöglichkeit nutzen:

 

  • „Ich bin wirklich ein großer Fan von XYZ und wollte meinen Blog danach benennen“

  • „Ich hatte diese Domain noch herumliegen von einer alten XYZ Site und wollte sie für diesen Blog benutzen“

Das ist die üblichste Art und Weise, eine Seite zu themen. Der Nachteil ist, dass Du Dich in eine Nische festlegst und es deshalb schwer wird, zu anderen Sites zu linken.

 

 

Option 2. Behalte die alte Nische

 

Wenn die Domain, die Du gekauft hast, zu Deiner Moneywebsite passt, dann ist es perfekt: Du kannst die alte Nische behalten. Auch wenn es nicht so ist, kannst Du immer noch dieser Option folgen.

 

Dafür musst Du erstmal die Nische dieser Domain herausfinden. Häufig kannst Du die Nische anhand der Domain selbst erraten. Aber es gibt auch noch zwei andere leichte Wege dafür.

 

Der erste ist die Waybackmachine, ein Websitetool, das regelmäßig Kopien von Websiten speichert und es Dir damit möglich macht „in die Vergangenheit“ zu reisen, um zu sehen, wie die Website früher aussah.

 Wayback

Dazu musst Du einfach eine Domain eingeben und und es erscheint eine Zeitleiste, bei der Du ein Datum auswählen kannst. Für dieses Beispiel habe ich den 26. Januar 2014 ausgewählt.

Wayback_Aenderungspunkte

Wayback_Seite

 

Dir wird nun gezeigt, wie die Website an dem Datum aussah.

 

Manchmal gibt es dabei Schwierigkeiten, dadurch dass ein Bild nicht mehr geladen werden kann. Aber trotzdem kannst Du genau erkennen, worum sich die Seite einmal gedreht hat.

 

Ein anderer Weg ist es, Majestic oder Ahrefs zu nutzen, um zu schauen, wie die Websites aussehen, die auf Deine ausgewählte Domain linken. Majestic hat außerdem das sehr nützliche „Topical Trust Flow“ Feature:

Topical_Trust_Flow

 

Es versuch, das Thema der Seite herauszufinden, basierend auf den Websites, die auf sie verlinken. In diesem Beispiel können wir sehen, dass es sehr genau ist. Die Website goodreads.com hat als Topthemen Bücherei und Literatur.

 

Manchmal kommt es vor, dass es nicht so genau ist. Dann kannst Du Dir auch die Toplinks am Ende der Seite anschauen:

 Toplinks

 

Du siehst, dass es Links von Amazon sind. Das ist grundsätzlich relevant und Du kannst sogar den Ankertext sehen, der zur Website verlinkt „goodreads Buchrezensionen und Empfehlungen“. Dasmit hast Du einfach Möglichkeiten zu erfahren, worüber die Website handelte.

 

Meistens ist es sehr einfach, herauszufinden, wie die Website mal aussah. Wenn die Toplinks beispielsweise von Reiseblogs kommen, dann war es mit großer Wahrscheinlichkeit eine Reiseseite.

 

Option 3. Örtliche Business Site

Die vierte Option ist absolut anders, als es zu einem traditionellen PBN passt und das ist genau der Grund, warum es so gut funktionert. Es ist ein einfacher Weg, unter dem Radar zu fliegen bei der Frage, ob es sich um eine PBN Seite handeln könnte.

 

Was du tust, ist eine Site so aufzubauen, dass sie wie ein örtliches Unternehmen aussieht.

Hier ein Paar Beispiele:

  • Besitze ein Businesslogo

  • Füge eine Liste mit Produkten oder Diensleistungen hinzu, vorzugsweise mit Bildern

  • Halte eine Kontaktseite vor, damit Leute Dich kontaktieren können

  • Trage eine lokale Adresse und Telefonnummer ein, damit Leute dort Kontakt aufnehmen können.

Mache alles, was ein richtiges Unternehmen machen würde.

 

Dann „mogelst“ Du einfach später die Links zu Deiner Homepage hinein. Das ist relativ einfach, wenn Du 500 – 2000 Wörter auf Deiner Homepage hast.

 

Der Nachteil dieser Vorgehensweise ist, dass die Nische der PBN-Site sehr relevant zu Deiner Moneysite sein muss, wenn Du nicht einen neuen 500 Wörter starken Beitrag schreiben kannst oder willst, der von diesem Thema handelt.

 

Jetzt musst Du Dich noch für ein Theme entscheiden, wenn Du WordPress installiert hast.

 

WordPress Theme

 

Es gibt eine große Menge von kostenlosen WordPress Themes und die sind mehr als ausreichend.

 

Das einzig wichtige ist, dass die Themes volle Beiträge auf der Homepage zeigen müssen, nicht nur einen Ausschnitt. Die einzige Ausnahme ist die lokale Business-Site, da man dort grundsätzlich keine Blogposts auf der Seite anzeigt.

 

Beispiel:

 


Schlecht – der Text ist abgeschnitten

 Abgeschnittener_Text


Gut – der gesamte Text wird angezeigt.

 Text_vollst-ndig

 

Die volle Länge der Posts muss auf der Homepage angezeigt werden, damit die Links zu unserer Moneysite auch erscheinen. Die Homepage - also Startseite - ist am häufigsten die stärkste Site auf einer Website. Deshalb willst Du den Linkjuice auch von der Startseite abgreifen. 

 

Stelle dabei sicher, dass Du ständig andere Themes für Deine Sites benutzt. Wenn Du immer dasselbe Theme benutzt, dann entsteht schnell der Verdacht, dass alle Sites von der selben Person betrieben werden.  

 

WordPress Plugins

 

Es ist empfehlenswert, dass Du ein Paar unterschiedliche Plugins auf Deiner Website installierst, damit die Seite natürlich und „echt“ aussieht. Nochmal: Stell sicher, dass es nicht auf jeder Seite exakt dieselben sind.

 

Ein Bestandteil vom Weiterleiten des Linkjuice ist es, jeglichen Linkjuice, der von der vorherigen Seite zur alten Seite kommt, einzusammeln.

Hier ist ein Beispiel für das, was ich meine:

 

Wenn Deine gekaufte Domain eine Seite hatte, die beispielsweise „example.com/cat-food.html“ hieß und diese Seite hatte Links, die darauf verweisen, dann kannst Du diese Seite rekonstruieren, um die Kraft dieser Links einzufangen.

 

 

Der einfachste Weg das zu machen ist es, die die Pages der alten Seite manuell weiterzulesen oder zu ersetzen.  

 

Und so geht’s:

Nutze ein Tool von Majestic, um die Top Pages einer Domain zu finden. In etwa so..

Pages_CheckerMJ

 

An dieser Stelle kannst Du entweder die Pages nachbauen oder ein Plugin wie Simple 301 Redirects nutzen, um die Page manuell zu einer vergleichbaren Top Page weiterzulesen.

Um die Page nachzubauen, kannst Du entweder den Content manuell in WordPress schreiben oder ihn direkt aus der -bereits erwähnten- WaybackMachine kopieren.

 

Wenn die Url „/irgendwas/“ ist, dann nutze dies als den Permalink. Wenn es allerdings etwas ist, was Du nicht mit Wordpress erstellen kannst, wie beispielsweise eine „.html“-Datei, dann kannst Du auch das Custom Permalinks Plugin benutzen, um sowas zu gestalten.

 

WordPress Einstellungen

Es ist empfehlenswert, dass Du Hinweise zu Websiten ausschaltest, zu denen Du verweist. Das würde nur Deine Klienten und Dich nerven.

Die Einstellung findest Du unter „Einstellung – Diskussion“

Einstellungen_Diskussion

 

Content für Deine Website erstellen

 

Hier werden die meisten Leute faul und machen große Fehler.

 

Der erste Content, den du hinzufügst, wird sich stark darauf auswirken, wie glaubhaft Deine Website aussieht und wie wahrscheinlich es ist, dass sie manuelle Überprüfungen in der Zukunft besteht.  

 

Ich empfehle dir, dass du mindestens 2-3 Unterseiten und 2-3 Posts hast. Je mehr, desto besser.

 

Dieser Prozess wird auch „PBN Padding" genannt. Du fügst effektiv Content zur Website hinzu, um zu verheimlichen, dass diese Seite nur zum Linkbuilding besteht.

 

Das erste, was Du tun solltest ist, dir eine Persönlichkeit für den Autor der Website auszudenken. Das gibt dir Konsistenz und Kontinuität für den Style deines jeweiligen Blogs.

Ein Blog kann zum Beispiel von einem Backpacker geschrieben sein, der seine Erfahrungen und Erlebnisse beim Reisen teilt. Ein anderer Blog kann von einer Firma stammen, die Neuigkeiten aus der Industrie verbreitet.

 

 

Du möchtest bestimmt gern den jeweiligen Autor in einer „About me“-Page vorstellen, ein Foto von ihm hochladen, seine Story erzählen und erklären, warum er den Blog gestartet hat. Also einfach das, was man auch auf einem „echten“ Blog machen würde.  

 

Sei vorsichtig mit „Your money or your live“-Nischen. Dazu gehören:

 

  • Seiten, die persönliche Informationen anbieten wie beispielsweise ID-Nummern, Bankdaten, Sozialversicherungsnummern und so weiter. Diese können nämlich für Identitätsdiebstahl missbraucht werden.

  • Seiten, die für Finanztransaktionen verwendet werden, bei denen User ihre Kreditkarten- oder Bankdaten angeben müssen. Also jede Seite, bei der jemand etwas kaufen kann.

  • Seiten, die medizinische oder gesundheitliche Informationen anbieten, die sich auf das persönliche Wohlergehen der User auswirken können.

  • Seiten, die Ratschläge für wichtige Lebensentscheidungen geben. Seiten, die sich zum Beispiel um Haus oder Autokauf und Kindererziehung drehen.

  • Seiten, die sich um andere wichtige Lebensbereiche drehen und beispielsweise finanzielle oder rechtliche Ratschläge geben.

  • Wenn Du einen Blog über Erziehung oder Finanzen hast, dann gib auf gar keinen Fall vor, Experte in diesem Bereich zu sein. Andererseits werden die Leser die Glaubwürdigkeit Deiner Seite überprüfen und schauen, ob sie eine richtige Adresse und Kontaktionformationen besitzt.

 

Statt vorzugeben, dass Du ein Experte in solchen Nischen bist, kannst Du stattdessen die Blogger als Autoren kreieren, die aus persönlicher Erfahrung berichten. Hier ein Beispiel:

 

Bernhard Piepenbrink ist ein Vollzeit-Vater von zwei Kindern, der in Bielefeld wohnt. Er liebt seine Kinder und hat deshalb einen Blog aufgemacht, um von seinen Erfahrungen als Daddy zu berichten, damit er anderen Eltern bei der Erziehung helfen kann.

 

Mit diesem Beispiel gibt Bernhard nicht vor, hochqualifiziert, ein Experte oder Erzieher zu sein, sondern er ist einfach ein Vater, der seine Erfahrungen teilt.

 

Posts erstellen

 

In der Vergangenheit war die Methode einfach schnell 300 Wörter schreiben, ein Bild einbauen und Du warst fertig.

Heutzutage tragen wir das zu einem neuen Level, während wir es eigentlich noch leichter für uns machen. Es gibt dabei 5 Typen von Blogposts.

 

  1. Infografik-Posts
    Du teilst eine Infografik, fügst eine Einführung hinzu und schreibst eine Zusammenfassung oder eine Beurteilung darüber, was Du in dieser Grafik erfahren hast.

  2. Video-Reviews
    Teile ein Video (oder mehrere) und fasse den Inhalt zusammen oder bewerte ihn.

  3. Bildergalerie
    Du teilst eine Bildergalerie und erklärst die angezeigten Bilder.

  4. Standard-Artikel
    500-700 Wörter ohne Biler oder Video

  5. Einführungsbeitrag

 

Mit diesem Mix aus Beiträgen wird Dein Blog optisch viel ansprechender erscheinen.

Außerdem ist es so viel einfacher, Content zu erstellen. Du musst einfach eine Infografik wiederverwenden und Deine eigenen Gedanken hinzufügen. Einfacher, als einen komplett neuen Artikel zu schreiben.

 

Seiten erstellen

 

Es gibt zahlreiche Arten von Seiten, die Du erstellen kannst. Nischenrelevante Seiten sind eine gute Idee aber hier sind ein Paar absolute Standard-Seiten, falls Du sie brauchst.

 

  • Über uns – Schreibe über die Website, den Autor oder alles

  • Kontakt – Erkläre, warum Leute euch kontaktieren sollten und füge ein Kontaktformular hinzu.

  • Events / Workshops – Für ein Datum „in 2 Wochen“ oder „diesen Sonntag“ - erkläre, wovon das Event handelt.

  • Werben – Füge Informationen zum Werben auf der Seite und ein Kontaktformular hinzu.

  • Warum wir XYZ erstellt haben – Erkläre die Hintergrundgeschichte, warum Du diesen Blog erstellt hast.

  • FAQ – Beantworte häufig gestellte Fragen zu dieser Website oder einem Thema

  • Quellen – Nützliche Ratschläge, Links zu nützlichen Seiten und Videos, Buchempfehlungen

  • AGB

 

Stelle sicher, dass Du im PBN diese Namen bei Deinen Unterseiten mischst. Ein Beispiel: Statt „über uns“... „über diese Site“ „über XYZ“ … „Was ist das?“ … „Was machen wir?“ … „Wer sind wir?“ Auch das hilft beim Diversifizieren und sorgt dafür, dass nicht so schnell erkannt wird, dass die Seiten aus „einer Feder“ stammen.

 

Wie klaue ich kostenlosen Content?

 

Da wir sowieso schon Regeln brechen, ist hier noch eine ziemliche unethische (und eventuell illegale?) Methode, die Leute benutzen, um kostenlosen Content zu bekommen. Benutzung auf eigene Gefahr.

 

Erinnerst Du dich an die Waybackmachine? Es ist ein großartiger Weg, um herauszufinden, wie die Website vorher aussah.

 

Du kannst also den gesamten Content der alten Website einfach kopieren. 

 

Das funktioniert, weil der Content nicht mehr benutzt wird und deshalb auch nicht mehr indexiert ist. Dies kann sogar manuelle Reviews überstehen, wie wir bereits getestet haben

 

Egal, wie du den Content wieder auf die Seite bringst, als nächstes gibt es nur noch ein Paar Handgriffe zu machen, bevor Du mit dem Linking starten kannst. Dieser Teil heißt ..

 

Seitenstruktur

 

Selbst mit dem neuen Content wird dein Blog doch ziemlich unscheinbar aussehen. Du musst ihn mehr wie eine echte Website aussehen lassen. Dazu brauchst Du eigentlich nur 3 Dinge tun.

 

  1. Füge ein Logo hinzu

  2. Füge eine Navigationsleiste hinzu

  3. Füge eine Sidebar hinzu

 

Die Details dazu kannst Du demnächst in unserem PBN-Struktur Guide nachlesen.

 

Zu Deiner Moneysite linken

 

Die Moneysite ist die Website, die Geld verdient. Also eine Seite, bei der Du Werbeanzeigen oder links vermietest. Diese soll natürlich schön weit oben in der Google-Suche erscheinen. Und das hier ist sowas wie dasw Herzstück des Guides. Schließlich fließt über die Links die Power zur Moneysite.  

 

Ganz wichtige Grundsätze:

  • Für jeden Link zu einer Moneysite musst Du einen eigenen Blogartikel schreiben

  • Eine PBN-Site darf nie mehr als 2 mal zur selben Moneysite verlinken

  • Eine PBN-Site darf nie zu mehr als 8 Moneysites linken

  • Versuche, ungefähr 4 Links zu Authority-Sites unterzubringen.

 

 

Wenn Du zu der Moneysite verlinkst, musst Du das in einem eigenen Beitrag machen. Dieser sollte idealerweise mindestens 500 Wörter umfassen und relevant zur Moneysite sein.

 

Wie Du den Content widmest, den Du für diese Posts nutzt, hängt davon ab, welches Thema die PBN-Site hat.

 

Wenn die Moneysite und die PBN-Site das gleiche Thema haben, ist es natürlich am einfachsten: Schreib einfach einen neuen Beitrag über das Thema.

 

Wenn Du der Cityscaping-Methode folgst, dann kannst Du einen Beitrag wie „Business des Monats“ erstellen.

 

Wenn Du die PBN-Site in der selben Nische halten möchtest, aus der sie ursprünglich kommt und diese unterschiedlich zu der Nische Deiner Moneysite ist, musst Du etwas tun, was „Niche Matching“ genannt wird.

 

Sagen wir, Du hast 5 Domains, die vorher die folgenden Nischen hatten:

 

  • Tagebuch einer Hobbyreiterin

  • Webdesigner Blog

  • Seite mit Rechtshinweisen

  • Finanzblog

  • Seite über das Baugewerbe

 

Und Deine Moneysite eine Affili-Seite über Reitsportartikel. Du kannst einen Artikel verfassen, der

zu jeweils beiden Themen relevant ist. Das kann in etwa so aussehen:

  • Alles, was verwandt zu Reiten ist, ist zu der Seite relevant

  • Wie designed man eine Reitsporthomepage?

  • Worauf muss ich achten, wenn ich auf öffentlichen Wegen reiten will?

  • Wie kann ich mein Pferd unterhalten, ohne mein Konto zu sprengen?

  • Ein Blog über Bau und Pflege deines Reitstalls

 

Versuche, eine Übereinstimmung zwischen zwei Nischen zu finden und schreibe darüber dann einen Artikel. Wenn Du eine Idee hast, welchen Content Du für das Verlinken nutzen willst, musst Du entscheiden, wie viele Links du erzeugen und welchen Ankertext Du dafür verwenden willst.

 

Ich empfehle 1 oder 2 Links zu Deiner Moneysite von einem einzelnen Beitrag. Nochmal: Es muss für jede Moneysite einen eigenen Beitrag geben, was bedeutet, dass Du von einer einzelnen PBN-Site maximal ein oder zwei mal zu einer Moneysite verlinkst.

 

Der Ankertext ist der Text, den Du zum Verlinken verwendest. Dies ist ein sehr wichtiger Rankingfaktor.

Die Hauptregel ist, dass Du jedes Mal einen anderen Ankertext schreiben musst, wenn Du zu Deiner Moneysite verlinkst. Wiederhole niemals den Ankertext, außer es handelt sich um den Markennamen.

Du solltest außerdem die Keywords, Variationen der Keywords und Synonyme der Keywords, mit denen Du ranken willst, benutzen.

 

Sagen wir, wir wollen für „Gewichtsverlust“ ranken. Dann könnten wir die folgenden Ankertexte:

 

  • Gewichtsverlust

  • Gewicht verlieren

  • Gewichtsverlust Site

  • Wie verliere ich Gewicht

  • Einfacher Gewichtsverlust

  • Lies diesen Gewichtsverlust Guide

  • Erfahre mehr über Gewichtsverlust

  • Guide zum Gewicht verlieren

  • Gewichtsverlust für Frauen

 

Jeder dieser Texte würde einmalig verwendet werden. Was Du hier tust, ist ein natürliches Linking-Pattern zu erzeugen, indem Du nicht immer den selben Ankertext verwendest. Aber während Du natürlich bist, schreibst Du gleichzeitig sehr relevant zu den Keywords, mit denen Du ranken willst.

 

Der Unterschied zwischen exact match domains vs. Branded domains

 

Eine exact match Domain (EMD) hast Du dann, wenn sie exakt dem Keyword entspricht, mit dem Du ranken willst. Wenn dein Keyword „Pferdestall“ ist, könnte die Domain beispielsweise www.pferdestall.de sein.

 

Wenn Du für ein Keyword aus mehreren Wörtern ranken willst und zwei oder mehr Wörter sind gleichzeitig in Deiner Domain, musst Du besonders vorsichtig sein, um über-Optimierung zu verhindern.

 

Beispiel 1: bestergewichtsverlust.de

 

Diese Domain beinhaltet bereits das Wort Gewichtsverlust, wir müssen also sehr vorsichtig sein, um nicht zu überoptimieren. Wir können den Sitenamen „Bester Gewichtsverlust“ oder die Domain nicht mehrfach im Ankertext benutzen, da sie beide das Keyword beinhalten.

 

Verwende stattdessen lange und themenrelevante Ankertexte wie diese:

 

  • Guide zum Gewicht verlieren

  • Gewichtsverlust für Anfänger

  • Gewicht verlieren

  • Gewichtsverlust Blog

 

Wie vorher gilt auch hier: Nutze immer einen anderen Ankertext. Spar Dir den exakten „Gewichtsverlust“-Text bis zum Ende auf. Das wird Dir einen extra Push in Deinem Ranking geben und schützt Dich auch vor Über-Optimierung, wenn Du eine kleine Zahl von Links hast.

 

Beispiel 2 – gesunderbernhard.de

 

Dieses Mal hast Du kein richtiges Risiko der Über-Optimierung, was Dir erlaubt, aggressiver mit Deinen Ankertexten vorzugehen:

  • Gewichtsverlust

  • Gewichtsverlust blog

  • Gewicht verlieren

 

Du wirst weiterhin markenbezogene Ankertexte benötigen, die lang und themenrelevant sind aber Du kannst aggressiver vorgehen, ohne das gleiche Risiko der Über-Optimierung zu haben, wie bei einer EMD.

 

Wenn Du zu Deiner Moneysite linken willst, solltest Du zu der Unterseite linken, die ranken soll, damit der „juice“ oder die „Power“ direkt mit dem relevanten Ankertext zu ihr geht.

 

Da Du ja zwei Links verwenden kannst, kannst Du mit einem weiteren Link in diesem Beitrag zu einer anderen Unterseite deiner Moneysite verlinken.

 

Die meisten Links gehen dabei natürlich auf die Startseite, das ist ganz natürlich. Aber sorge dafür, dass Du auch ein Paar Links auf die Unterseiten verteilst.

 

Wenn Du weitere starke Unterseiten erzeugst, wirst Du damit auch die Autorität Deiner Moneysite boosten, was allgemein zu besserem Ranking führt.

 

Nehmen wir an, wir haben eine Seite über Regenschirme, die regenfeind200.de heisst und wir wollen, dass die Unterseite "regenfeind200.de/männerschirme" rankt.  

 

Uns stehen 10 PBN-Sites zur Verfügung, von denen wir Links holen können. Das bedeutet, dass wir maximal 20 Links zu unserer Moneysite erzeugen können. Indem wir das ordentlich mischen, können wir die folgende Linkstruktur erzeugen:  

 

regenfeind200.de/männerschirme – 9 Links

regenfeind200.de – 6 Links

regenfeind200.de/wer-wir-sind/ - 2 Links

regenfeind200.de/warum-wir/ - 2 Links

 

regenfeind200.de/geschichte/ - 1 Link

 

Mit diesen Links als solider Grundlage und eventuellen Social-Profilen wird Deine Homepage mehr Links als jede andere Seite haben, was grundsätzlich normal erscheint.

 

Sobald Du weißt, zu welchen Unterseiten Du linken willst und mit welchen Texten Du das machen möchtest, musst Du den Link zum Artikel hinzufügen.

 

Dazu gibt es zwei Hauptmöglichkeiten.

 

  1. Text

Die am häufigsten verwendete Variante, die auch bei Dir am öftesten vorkommen wird.

  1. Bild

Das macht Sinn, wenn Du Dinge mischen möchtest.

 

So erstellst Du einen Textlink in Wordpress:

 

Link_einf-gen_Wordpress

 

Nach diesem Schritt musst Du Dir nur noch überlegen, wie Du den Link auf die natürlichste Art und Weise einbauen kannst. Das kann teilweise sehr schwer sein, wenn Du beispielsweise lokale Keywords anzielst.

 

Hier musst Du lernen, darauf umzubauen, selbst wenn es nicht großartig klingt. Hier ist ein Beispiel, wenn Du das lokale Keyword „Hundetrainer in Neubrandenburg“ anvisiert hast.

 

„Es gibt eine Menge wichtige Faktoren, wenn man einen Hund ordentlich trainieren will. Als Besitzer eines nicht so gut trainierten Hundes bin ich nicht die richtige Person, euch zu erzählen, wie es geht. Deshalb werde ich es nicht tun. Stattdessen habe ich einen Freund und den Top Hundetrainer in Neubrandenburg gefragt, um es mit Euch durchzugehen.“

 

 

Bei Bildern ist es freilich einfacher. Du musst nur den Link auf das Bild legen und den Ankertext in das Alt-Tag schreiben.

Alt_Text__einf-gen

 

Hier gilt dasselbe wie für Textlinks: Dein Alt-Tag ist der Ankertext. Dieser ist unsichtbar für die Leser. Mach Dir deshalb keine Sorge über komische Ankertexte.

 

Noch einmal: Die meisten Links werden zur Homepage/Startseite gehen, damit diese den meisten Linkjuice erhält. Und das ist völlig realistisch.

Die Homepage erhält maximal 10 Links, danach gehen alle anderen Links zu einer zweiten Seite.

 

Wenn Du keine Sticky Posts insgesamt nutzt, kannst Du zu 10 verschiedenen Moneysites linken. Wichtig ist nur, dass nicht jeder Post einen Link beinhaltet, sondern dass auch „normale“ Beiträge dazwischen sind, weil alles andere nicht wie das normale Verhalten eines Blogs wirkt.

 

 

 

Bot Blocking

 

Ein privates Blog-Netzwerk bedeutet nicht, dass es auch für Google privat ist. Google muss auf unseren Seiten sein, um die Links zu sehen, die wir erstellen.

Stattdessen ist die Idee, dass das private Blog-netzwerk privat gegenüber Deiner Konkurrenz und dem Rest der Welt ist.

 

 

 

Die Padding- und Strukturteile dieses Guides zeigen Dir in erster Linie, wie Du Deine Strategie vor Wettbewerbern und Lesern versteckst, aber Bot Blocking bringt das Ganze auf ein völlig neues Level.

 

Wenn Du wissen willst, wie Dein Wettbewerber rankt, musst Du auf seine Links schauen. Um das zu tun, wirst Du vermutlich die früher erwähnten Tools verwenden:

 

Majestic.com, OpenSiteExplorer.org oder AHrefs.com.

 

Aber mit Bot Blocking kannst Du Deine PBN-Sites komplett in diesen Tools verbergen. Das bedeutet, dass Deine Wettberber überhaupt keine Idee haben werden, wie Du rankst.

Es gibt zwei Wege, das Bot Blocking zu starten.

 

WordPress Plugin

 

Es gibt ein großartiges Plugin für WordPress.

 

Einfach gesagt entfernt es alle Links auf den Pages für alle Besucher, abgesehen von den Bots von Google, Yahoo und Bin.

 

Mehr über das Plugin erfährst Du auf www.ghostpbn.com

 

Htaccess Code

 

Die Alternative ist es, einfach den folgenden Code zu deiner .htaccess Datei hinzuzufügen.

 

 

SetEnvIfNoCase User-Agent .*rogerbot.* bad_bot
SetEnvIfNoCase User-Agent .*exabot.* bad_bot
SetEnvIfNoCase User-Agent .*mj12bot.* bad_bot
SetEnvIfNoCase User-Agent .*dotbot.* bad_bot
SetEnvIfNoCase User-Agent .*gigabot.* bad_bot
SetEnvIfNoCase User-Agent .*ahrefsbot.* bad_bot
SetEnvIfNoCase User-Agent .*sitebot.* bad_bot
SetEnvIfNoCase User-Agent .*spbot.* bad_bot

Order Allow,Deny
Allow from all
Deny from env=bad_bot

 

Und so geht es:

In der Regel verwendet Du dafür ein FTP-Programm, mit dem Du einfach auf die Dateien auf dem Server oder das Webspace zugreifen kannst. Viele verwenden das Programm FileZila. Logge Dich ein und greife auf den Server zu. 

Suche die .htaccess-Datei in deinem Websiten Ordner und mache Rechtsklick und wähle ansehen und bearbeiten aus:

 

 htacces

 

Nun füge den gesamten Code von oben über der „#BEGIN Wordpress“-Zeile ein, speichere Deine Änderungen und fertig.

 

htaccess_Code

So soll das dann aussehen.

Wenn google wollte, könnten sie das immernoch überprüfen. Alles was sie tun müssen, ist die User Agenten der Bots zu imitieren, welche Du geblockt hast, um zu sehen ob sie geblockt sind.

 

Dies tun sie allerdings in der Regel erst, wenn sie bereits andere Fußabdrücke gefunden haben und ein konkreter Verdacht besteht. Ich bezweilfe, dass sie das ganze Web mit imitierten Bots crawlen.

 

Wenn Du nur lokale Keywords ohne große Konkurrenz rankst, möchtest Du eventuell sogar Bots erlauben.

Für Affilliate-Seos, die um Dinge wie ClickBank konkurrieren – das ist keine Option für euch.

 

Outsourcing und Aufbauen von Systemen

 

Falls Du es bis hier noch nicht gemerkt hast: Es gibt eine Menge Arbeit beim Aufbau eines PBN zu erledigen. Trotzdem ist es eine Langzeitinvestition in Dein Business.

 

Ein großer Unterschied zwischen den Newbies mit vielleicht 50 Seiten und den Experten mit hunderten oder tausenden Seiten ist der, dass die Experten Tools und Systeme benutzen, um ihre Zeit besser zu investieren.

Der Profi Daryl Rosser hat hier eine Liste mit Tools und Systemen aufgestellt, die er verwendet:

 

http://lionzeal.com/pbn-systems/

Das solltest Du auf jeden Fall lesen, bevor Du anfängst.

 

Alternative Lösungen

Eine Menge Arbeit, die sich aber lohnt. 

Wenn das immernoch trotz Automatisierung und Outsourcing nach zu viel für Dich klingt, gibt es noch weitere alternative Lösungen:

 

  1. Miete Links von anderen PBN – zum Beispiel von unseren

  2. Bezahle jemanden, – am besten uns – um ein PBN für Dich zu bauen

 

 

 

Filter schließen
von bis